Zidoo->NFS->Windows

Warum NFS, ganz einfach ist für die User interessant, die mit SMB auf Kriegsfuss stehen und mit dem Berechtigungen und Freigabe nicht so recht klar kommen. Hier mit NFS ist das alles recht einfach und mit wenigen Schritten erledigt.


Also erstes müsst Ihr euch HaneWin NFS downloaden --> hanewin.net/nfs-e.htm

1. Installation von HaneWin NFS , hier einfach die typische Installation nutzen, da kann man nicht wirklich etwas falsch machen



2. Ist die Installation erledigt, sucht ihr euch auf der Platte das Verzeichnis, wo HaneWin installiert wurde. Dieses Verzeichnis wird mit einem Dateimanager oder was auch immer geöffnet. Die Datei firewall.bat ist als Administrator auszuführen, d.h. anklicken und rechte Maustaste drücken und hier als Administrator ausführen, bestätigen. Danach läuft die Batch ihren Gang ab.



3. Hat man die Batch gestartet öffnet sich ein CMD Fenster und zum Schluss muss man nur noch irgendeine Taste drücken, damit alles Erledigt ist.



Warum die Batch ausführen, im Grunde genommen ganz einfach, damit wird sichergestellt, das E.T. auch mal nach Hause telefonieren kann, heisst NFS muss auch an der Windows Firewall vorbei kommen. Ohne die Ausführung der Batch, kein NFS an der Android Box.

4. Nach erfolgreichen Batch Durchlauf, bitte kontrollieren, ob auch die Einträge in der Windows Firewall vorgenommen wurden. Siehe Screenshots.



4.1. An dieser Stelle schiebe ich dann noch einen weiteren Hinweis mit rein, der für User mit Nutzung des Heimnetzwerkes interessant sein könnte. Ich für meinen Teil, habe im Heimnetzwerk, meinen PC nicht sichtbar machen können für die Box, daher habe ich mal das Heimnetzwerk einfach gekickt und ein öffentliches Netzwerk draus gemacht - Siehe Screenshot



Ich bin allerdings auch kein Netzwerk Profi, aber so war das dann ne flotte Nummer und ich konnte an das eingemachte gehen.

5. HaneWin starten, auch dieses wird als Administrator ausgeführt, denn wir wollen ja auch an den Einstellungen etwas ändern. Also Rechtsklick auf die Anwendung und als Administrator ausführen.



6.+7. Einstellungen der UDP Thread und Änderung der NFS Blockgrösse, hier gehen wir auf max Werte !!



UDP Server Threads auf 32 setzen

Max NFS Blockgrösse auf 32768 setzen

8. Einstellungen des NFS Servers und Spezielle Dinge

Also rüber auf den TAB Reiter "exports" , hier sehen wir schon das einige Anweisungen Standardmässig hinterlegt sind. Damit können wir aber nicht wirklich viel anfangen, daher müssen wir diese Editieren und einmal unsere eigene Anweisung hinterlegen, die ich im einzelnen auch gleich erklären werde, denn manchmal ist wenig viel, oder viel kann auch wenig sein.



Das Administrieren ist mit allerlei Möglichkeiten verbunden, die im einzelnen wie folgt aussehen.

-name: <share name> assign a name to the exported path via which a mount can be made.

-alldirs allows the client to mount any directory within the file system.

-umask: <mask> sets the access mask for group and world on the file system, default 022

-readonly just read

-public access via WebNFS protocol.

-lowercase all file names are converted to lowercase letters.

-exec For all files, the x bit is set in the access rights.

-mapall: <uid> [: <gid>] all Unix users and group IDs are mapped to the specified user ID <id> and group id <gid>.

-maproot: <uid> [: <gid>] Accessed from the privileged Unix user ID root are mapped to the specified user ID <id> and group id <gid>. Without a registered figure, the user is always mapped to the user nobody.


-range includes the following IP addresses as from-to-address pairs and allows all clients in this area to access (more flexible than the Unix -net option).

So nun wird der eine oder andere wahrscheinlich gleich versuchen den HaneWin über den Jordan zu schicken, weil man hier mit Befehlszeilen arbeiten muss, aber ganz so schlimm ist es dann doch nicht, denn wir wissen ja was wir wollen

9. Editieren des Exportfiles, also mal schön den Button drücken, danach geht dann ein feines Fenster auf.



In diesem Fenster sehen wir nun alle möglichen Befehlszeilen, angefangen mit 3 verschiedenen Server Varianten. Darunter befinden sich dann jede Menge Befehlszeilen, die wiederum eine Vielfalt von Optionen mitbringen. An dieser Stelle könnte man schon leicht überfordert sein und wenige wollen da dann auch noch herumexperimentieren..

Also schreiben wir uns einfach einmal auf, was wir gerne möchten !!!!!!!!!


Ich für meinen Teil möchte auf meiner D Festplatte meines PCs, das Verzeichnis BluRay_Rip in NFS einbinden mit Leserechten und es sollen nur ganz bestimmte Benutzer auf dieses Verzeichnis Zugriff haben. Diese Befehlszeile würde dann wie folgt aussehen.

d:\BluRay_Rip -readonly -name:BluRay_Rip -range 192.168.178.1 192.168.178.50

Entschlüsseln wir nun diese Befehlszeile, dann sehen wir, wir haben unser D Laufwerk mit dem vorhandenen Ordner, welchen wir auch wirklich auf der Platte vorhanden haben eingebunden, dieser ist mit Leserecht verbunden, der Name der unter KODI später zum Beispiel auftauchen soll, ist dann auch der Name des Ordners von der HD unseres Computers und wir geben diesem die Rechte, das Benutzer zwischen der IP 192.168.178.1 und 192.168.178.50 darauf zugreifen können. Dies bedeutet, willst Du mit Deinem Mediaplayer drauf zugreifen und die Quellen aufnehmen, sollte dieser eine IP Adresse haben die unter 192.168.178.50 sich befindet. Hat Dein Mediaplayer die IP Adresse mit Endung 51, wird dieser keine Berechtigung auf dem Ordner erhalten.

Bauen wir uns also eine weitere Befehlszeile in unser export.file

d:\ -readonly -name:d -range 192.168.178.20 192.168.178.21

Mit dieser Befehlszeile haben wir den kompletten Inhalt unserer D Platte vom PC zur Verfügung, ohne Einschränkung und die Rechte werden nur an die IP 192.168.178.20 bis 21 vergeben.

Man sollte sich darüber im klaren sein, das man bei der Vergabe der Berechtigungen mittels IP Adresse sorgsam vorgeht und nicht sich ein Scheunentor aufmacht, hier ist es auch nur ein Beispiel, um zu zeigen wie man vorgehen sollte.

Im obigen export.file stehen jede Menge an Anweisungen, je nachdem wie individuell man es gerne hätte, da werde ich jetzt auch nicht weiter machen, da viele nur den simpelsten Weg suchen. Vor den Zeilen steht dann noch die Raute, eine Raute # ist als rem zu verstehen, d.h. die Zeile wird ausgesteuert und kann so schnell deaktiviert werden.

Eure Zeilen sind bitte am Ende des Scripts zu setzen


10. Start your Server.

So schauen wir uns jetzt noch einmal unser Export File an .




Wir haben beide Zeilen am Ende eingetragen und müssen nun nur noch auf sichern drücken.

11. Server starten

Haben wir alle Zeilen aufgenommen und gesichert, müssen wir nun noch den Server neu starten.





Sind alle Befehlszeilen korrekt gesetzt, wird der Server einwandfrei eingerichtet und er steht dann mit seinen Verzeichnissen zur Verfügung. Habt ihr etwas falsch gemacht, dann erhaltet Ihr einen Fehler. Habt ihr euch selber einen Laufwerksbuchstaben ausgesucht, den es nicht gibt, werdet ihr auch nichts finden

An dieser Stelle seit ihr nun durch, war nicht schlimm, wie ich finde, man muss nur wissen, was man machen muss
Ein kleines Video habe ich euch dann auch noch gemacht und natürlich mit Ton


Externer Inhalt youtu.be
Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


An dieser Stelle bedanke ich mich auch noch einmal bei @litlgi74 g_thumbs