Beiträge von Goldtown

    Besser spät als nie, ne?
    Also erstmal: Dieses Problem hängt ganz stark mit Surroundsound auf Stereogeräten ab. Die meisten Filme sind 5.1 aufwärts, da werden die Dialoge überwiegend auf die Centerbox gemappt, alle anderen Boxen sind für Soundeffekte, Filmmusik etc. zuständig. Nun übergibst du über ein analoges Kabel den Sound an deinen Fernseher.
    Variante 1: Dein Player ist auf Stereo eingestellt. Dann sollte er mit einem mehr oder weniger gut funktionierenden Algorithmus die 6 Kanäle auf 2 runtermischen. Das gibt nunmal Einheitsbrei, die Dialoge gehen leicht mal unter.
    Variante 2: Dein Player ist falsch eingestellt: Dann kommt sowieso nur Quark an, da er denk, die anderen Kanäle würde auch an deinen Amp übergeben. Somit schneidest du die Dialoge fast gänzlich weg.
    Wenn dein Fimmaterial hingegen schon nur eine Stereospur aufweist, dann "stimmt" die Lautstärke. Da das meiste aber Surroundmaterial ist, dürfte es dir wohl meistens bei Stereomaterial die Ohren wegpusten. Das ist übrigens auch auf den TV übertragbar, Werbung ist i.A. Stereo, viele Filme werden aber längst in DD5.1 übertragen.
    Programme wie EAC3to beherrschen das Konvertieren von Surround in Stereo mit Normalisierung ganz gut. Aber ich bezweifle, dass du jedes File da vorher durchjagen willst ;)


    Wer einen vernünftigen AVR hat der alle Audioformate dekodieren kann und den Player auf Passthrough einstellt hat dieses Problem nicht. Ich stelle an meiner Anlage die Lautstärke höchstens in Abhängigkeit der Uhrzeit ein, ansonsten kann ich getrost mit der immer gleichen Einstellung gucken, egal ob 5.1, 6.1, 7.1 oder 2.0. Der AVR verteilt das schon korrekt auf mein 5.0 System (kein Tippfehler, sondern Rücksicht auf die Nachbarn ;) )

    Hi hera,


    dazu habe ich so weit ich mich entsinne schonmal einen Post verfasst. Extra App braucht man dafür keine, einfach in XBMC in den Einstellungen Datenbank exportieren, zusätzlich via dem Plugin "Backup" die Userdatas sichern. Das kannst dann beides problemlos auf ne externe Platte verschieben, fertig.


    Edit: Da ist der Beitrag
    Tool zum Einbinden von USB-Speichermedien über Symlinks

    Aber mal ehrlich, warum macht Ihr euch das Leben mit SPMC selbst schwer, wenn Ihr mit der aktuellen KODI fast zum selben Ergebnis kommt, aber viel weniger Stress mit der Installation habt .

    So weit ich mich erinnere bin ich auf SPMC umgestiegen, da hier Passthrough möglich war, bei XBMC nicht.
    Wenn Kodi zwischenzeitlich auch Passthrough beim internen Player beherrscht, kann ich vielleicht auch wieder aufs Original umsteigen...

    Hi,


    sorry für die späte Rückmeldung, liegt nicht an Desinteresse sondern kam schlichtweg nicht dazu.
    Danke für den vielen Input, ich habe zwischenzeitlich herausgefunden, dass SPMC auch einfriert, wenn ich es für kurze Zeit im Idle lasse. Dazu zählt auch beispielsweise das Backup. Bei knapp 60% war er bei den Thumbnails bei "6" angekommen, die Platte hat aber weitergerödelt. Daher dachte ich mir, lass ich ihn mal laufen. Irgendwann wars dann ruhig, SPMC gekillt und im Backupordner nachgesehen - alle Thumbs gespeichert. Er arbeitet also weiter, lediglich die Bildausgabe hängt. Das deckt sich ja eigentlich auch mit dem Ursprungsproblem: Man drückt beim Film schauen keine Tasten, Bild friert ein, Ton läuft weiter. Allerdings klingt es ja demnach so, dass es nicht am Videorendern liegt. Das wäre ja ein gutes Zeichen.
    Wenn er längere Zeit gehangen hat, dann reagiert er zunächst auch nicht auf den Homebutton. Nach ca. 1 Minute macht der Player dann einen kalten Neustart.
    Noch kurz die Antworten auf deine Fragen:

    • Ich nutze Mediacodec
    • Platten hängen alle über einen USB-Hub am Player (normale externe, keine NAS-fähigen, RAID-Platten oder sonstiges)

    Ich werde mal nachher SPMC deinstallieren, Überreste auf der Platte beseitigen, es dann neu installieren und schauen, ob es sich aufhängt noch bevor irgendeine Datenbank angelegt wird. Wenn ja - Nach und nach Addons deinstallieren und überprüfen. Wenn nein - Datenbank einpflegen.
    Ich werde berichten.


    MfG
    Goldtown

    Die SPMC-Installation ist eigentlich ne Neuinstallation, hab zuerst die Custom von Moere installiert, dann sind ja alle eigenen Apps weg. Und somit war die SPMC 14.2 aus dem Playstore ne Neuinstallation.
    Alternativ wäre für mich ja auch der externe Player kein Problem, wenn eben der Watched-Status gehen würde. Theoretisch ist der ja auch über die playcorefactory drin, habs auf 120 Sekunden gestellt, aber läuft nicht :(


    Naja, dann werd ich wohl nochmal die Firmware neu flashen und nicht als Update, vielleicht ist ja wie du vermutest irgendwo beim (Firmware-) Update noch Müll hängen geblieben der jetzt Probleme macht.

    Hi SaEt,


    ja, ich nehme den internen Player von SPMC/Kodi. Hat ja mit der 13.3 (oder was das letzte aktuelle stable war) wunderbar geklappt. Es sind mkv-Container, h264-Codec, also eigentlich sehr normal. Bin auch schon in der vierten Staffel, bisher nie Probleme gehabt. Aber ich werde es jetzt einfach nochmal testen, vielleicht ist es ja echt rein zufällig, dass ich ausgerechnet nach dem Update 2 korrupte Files erwischt habe.
    Datenbank habe ich lediglich gesichert und dann importiert, dass dürfte aber nie zu Hängen oder Abstürzen während das File bereits läuft führen, da ja während dem Abspielen nicht mehr auf die DB zugegriffen wird, oder ist da was ganz seltsames programmiert?


    Gruß
    Goldtown


    Edit: Falls jemand vorschlägt, den HiMedia-Player zu verwenden: Der hat die Files problemlos gefressen (über ES-Explorer gestartet), da stört mich dann aber dran, dass nach Abspielen des Files der "watched"-Status nicht in SPMC eingetragen wird.


    Edit2: Hat wieder nicht geklappt. Nach nichtmal 2 Minuten Standbild. Hometaste hat funktioniert, Ton lief solange weiter bis ich SPMC im Taskmanager gekillt hab. Dann mal testweise den Google Video Player probiert, der hatte keinerlei Probleme beim Abspielen...

    Homevideos - okay, das könnte schwierig werden, da kommst ohne ganz manuell nicht drum rum.
    Für seltene Filme - so selten, dass sie in keiner der einschlägigen DBs sind?!? Wage ich fast zu bezweifeln. Und wenn er bei mir einen Film nicht findet, bspw. wegen komischem Naming, dann hilft i.d.R. dafür zu sorgen, dass er meinetwegen auch nen falschen Film erkennt, dann kannst du über die Aktualisieren-Schaltfläche in XBMC einen Film auswählen oder selbst einen Suchbegriff eingeben nach dem die DBs durchforstet werden. Spätestens da taucht der korrekte Film dann auf und alle vorhandenen Infos werden geladen. Ansonsten mit ner .nfo inkl. IMDB-Link müsste es meiner Meinung nach auch klappen.

    Zum Backup:
    Ich mache mein Backup immer über das XBMC-Backup Addon, dann noch die Datenbank über die SPMC-Systemeinstellungen exportieren in ein .xml-File.


    Zu SPMC:
    Ich habe jetzt mal die neue Custom FW 1.10 von moehre22 aufgespielt und dann die aktuelle SPMC 14.2 aus dem Playstore installiert (geht über Teilnahme am Testprogramm). Hab nur mal zwei Episoden einer Serie geschaut, hatte aber massiv Probleme:
    Beim ersten Mal als er 2 Minuten auf Pause war kam ich zurück - Freeze.
    Dann ein weiterer Freeze des Bildes, Ton lief weiter. Home-Taste hat noch funktioniert, dann zurück zum Player, schwarzes Bild, wieder Home-Taste - Android meldet, dass SPMC hängt.
    Die beiden letzten Freezes (auch mitten beim Schauen, Ton lief weiter) gingen nur noch durch Stecker ziehen. Auf die FB hat er gar nicht reagiert. :|


    Hat sonst noch jemand die 14.2 installiert und kann berichten?


    MfG
    Goldtown

    Hey messer,


    also bisher läuft alles astrein. Auch mit der neuen 4TB-Platte zusätzlich keine Schwierigkeiten. Sollten je doch noch Probleme auftauchen, melde ich mich natürlich. Aber sieht alles gut aus :thumbup:
    Daher nochmal ein dickes DANKESCHÖN für deine Mühe, insbesondere das ganze als Boot- und Non-boot-version zu haben ist echt ne feine Sache.

    Hallo Goldtown,


    BDInfo und BDEdit kenne ich schon ... allerdings kannst Du mit beiden Tools die Filme nicht schneiden, so dass sie Dir bei dem Versuch, eine kurze 3D BD zu erstellen, wohl kaum helfen werden.


    Das ist klar, aber es bezog sich noch auf die Ideen am Anfang mit einzelnen Kapiteln zu arbeiten:


    Die
    einfachste Lösung wäre, einfach ein kurzes Kapitel oder ein definiertes
    Zeitfenster einer 3DBD mit DVDFab direkt in eine ISO zu überführen. Das
    ist eine Standardfunktion.
    Das wäre eine schnelle 1:1 Lösung.




    showDown Ja, das mit den Kapitel geht in Fab unter dem Reiter Copy, auch als Iso. Leider wird mir die Iso aber immer noch zu groß.
    Im Reiter Ripper kann man einen Ausschnitt "trimmen" aber leider nicht als Iso speichern.


    Ich bin also immer noch auf der Suche nach einer Lösung.


    Gruss


    Wenn er also einfach mit BDEdit ein Kapitel nach Wunsch erstellt, dann ist es auch nicht zu groß.

    Versuch mal die Freeware "BDedit". Da kannst du scheinbar ganz einfach die Kapitel bearbeiten. Ich habe es nicht ausprobiert, sie zu ändern, aber zumindest mal ne BD damit geöffnet.
    Idealerweise öffnest du die BD zuerst (oder parallel) mit BDInfo, damit du siehst, welche Playlist der Hauptfilm ist.
    Dann in BDEdit den Pfad zur BDMV angeben.
    Im zweiten Reiter "Playlist" die in BDInfo gefundene Playlist auswählen.
    Unten findest du dann die Kapiteleinträge.


    Erzähl dann, obs geklappt hat :thumbup:

    Klar mach ich. Hab den Delay einfach mal auf 5 Sekunden gesetzt, hat problemlos geklappt für meine üblichen 4 Platten/5 Partitionen. Kann gut sein, dass weniger Zeit auch reicht, aber da ich 5 Sekunden doch als recht kurz empfinde, lasse ich das einfach so.
    Ich werd mal noch mit 2-3 Platten mehr testen, bin aber am WE nicht da. Rückmeldung bekommst dann aber auf jeden Fall, versprochen ;)

    Etwas verspätete Antwort, aber vielleicht hilfts noch (oder jemand anderem).
    Die Datenbank lässt sich in XBMC sehr simpel in ein XML-File exportieren. Grundsätzlich gibt es 2 Varianten:

    • Einzelne Datei. Hier wird die gesamte DB in ein großes .xml-File geschrieben. Fanart, Cover etc. werden separat noch gespeichert.
    • Separate Dateien. Hier wird in jedem Filmordner ein kleines .xml-File abgespeichert und die notwendigen .jpgs hinterlegt.

    Sofern sich die Pfade nicht ändern (was aber praktisch afaik nicht möglich ist, da du unter Windows die Festpatte als "E:\Pfad" mountest, unter Android aber unter "/mnt/sdx/sdxn/Pfad" respektive "/storage/Laufwerksname/Pfad") kommt man um das editieren der sources.xml herum.
    Ansonsten, wenn dich die Zusatzinfos in den Filmordnern nicht stören, ist Variante 2 sehr zu empfehlen, da du dann auch bei komplett anderen Pfaden die DB schnell wieder up-to-date hast. XBMC überprüft beim Scrapen immer, ob schon eine Info-XML im Ordner liegt, wenn ja, wird diese übernommen (auch inkl. des Watched-Tags).


    Zu Variante 1 kannst du noch in meinem Post von vorhin lesen, daran angelehnt würde auch dein Export von Windows auf Android klappen (mit Windows-seitig angepassten Pfaden natürlich):
    Tool zum Einbinden von USB-Speichermedien über Symlinks

    Hmmm, also ich hab jetzt noch ein paar angeschlossen, da bekommt die Box aber langsam Probleme. So ganz versteh ich das aber noch nicht.
    Erster Versuch (ich hatte noch die falsche txt aufm Desktop mit großgeschriebenem Storage):
    Wenn ich im ES nachschaue, wird brav die Interne und sda bis sdj gemountet. Nur das Startverzeichnis (also "SDCard") zeigt mir nur noch 4 Ordner an. Öffne ich einen davon (z.B. Android) sehe ich den "data"-Ordner, nicht jedoch den "obb"-Ordner. Im Ordner data ist nur noch eine App drin :S
    SPMC starten haut auch nicht hin, stattdessen startet er jetzt XBMC.
    Unter /storage wurden auch nach mehrfachem Reboot immer nur HDint1, Filme1, Filme3, Musik und Serien1 angezeigt. Die andere nicht. (Wie gesagt: Falsche txt-Datei, aber Filme2 fehlt!)
    Zugriff auf /storage via ftp wird mir verweigert, sonst klappt das.
    Entfernen der zusätzlichen Platten vor dem Booten und alles sieht aus wie immer. Lediglich das OnBoot mountet nicht alle Platten, ist wohl zu früh fertig.


    Zweiter Versuch (jetzt mit geänderter txt):
    Etwas vorsichtiger vorgegangen, im laufenden Betrieb eine Platte nach der anderen angestöpselt und die Symlinks-App jeweils gestartet.
    2 zusätzliche Platten => Keine Probleme
    Noch ein USB-Stick (nicht am HUB) => keine Probleme
    Den letzten Stick lasse ich jetzt mal weg (meine erste Vermutung war, dass >8 Probleme macht, aber da ich jetzt bei sdi angelangt bin wohl nicht)
    Reboot => Symlinks für 8 der 9 Platten sofort verfügbar, nach manuellem Appstart alle 9 Platten da. Auch SPMC ohne Probleme einen Film gestartet.
    Also noch den letzten USB-Stick angestöpselt. App ausgeführt => keine Probleme.
    Reboot => Symptomatik wie bei Versuch 1.
    Statt USB-Stick (kann ja an dem liegen) eine weitere HDD angestöpselt, im laufenden Betrieb keine Probleme.
    Reboot => Symptomatik wie bei Versuch 1.


    Also die 10. Festplatte macht wohl Probleme, wobei ich jetzt nicht sagen kann, ob es an der App liegt oder an Android. Zweistellige Zahlen scheinen jedenfalls Probleme zu machen.
    Wenn du Ideen hast und jemand zum Testen brauchst, immer gerne.


    Bis zu 9 Platten (inkl. interner HDD) gibt es aber bis auf das winzige Manko mit OnBoot keine Probleme, für meine Zwecke reicht das also locker noch ne Weile :thumbup: