Beiträge von Frischling

    Gibt es schon technische Infos zum Lüfter, welche Spannung usw. man nehmen muss/kann/soll?

    In aller Regel handelt es sich wohl um 12V Lüfter (Netzteilspannung), wichtiger ist jedoch die Frage nach der Drehzahl. Ab 1000 U/Min sind Lüfter deutlich hörbar, je höher die Drehzahl desto Aufdringlicher die Geräuschkulisse.


    An einen Trick beim Öffnen kann ich mich nicht erinnern, hätte dazu aber sicher etwas geschrieben. Lange her das ich den Q10 mein Eigen nannte. Bei Nachfolgemodellen könnten sich auch Konstruktions-Änderungen ergeben haben ...

    Also so lustig finde ich das gar nicht, "echtes" 3D (Framepacking) ist seit einiger Zeit den eher gehobenen Preisklassen vorbehalten, unter 37 Zoll findet man gar nichts mehr und was unter 1000 Euro liegt, sind irgendwelche Uralt-Modelle, die dann z.B. auch nur das inzwischen Abgeschaltete DVB-T(1) haben! Die meisten 3D-Geräte beruhen außerdem auf Shuttertechnik, wer Displays mit Polarisationsfilter will, kann sich'n Wolf suchen. Von der 3D-Technik die ohne Brille funktionieren soll, ist seit längerem auch nichts mehr zu hören ... die Hersteller setzen ausschließlich auf ihr scheiß 4K, 8K, HDR+/Vision, irgendwelche gebogenen Designer- und sonstigen Schnickschnack-Blödsinn, statt "richtige" Fernseher Anzubieten! Da kann man eigentlich nur hoffen das der Markt irgendwann mal so übersättigt sein wird, das man aus Verzweiflung doch wieder 3D Anbieten wird ...

    Wir wissen alle nicht so recht was wir noch von Microsoft halten sollen!


    Mach' es Dir nicht so schwer, wenn Du unbedingt MS-Office benutzen willst oder musst, dann sei froh über jeden Cent den Du nicht MS in den Rachen werfen musst ... MS verhält sich auch nicht "legal" hinsichtlich der Ausnutzung und dem Erhalt des eigenen Marktmonopols!


    Meinerseits kann ich inzwischen sagen, das LibreOffice die gleiche Funktionalität wie Excel bietet, eben nur wieder ein klein wenig Umgewöhnung bedeutet. Wenn sich das mit Office 2010 irgendwann erledigt haben wird, weil es dann zu alt ist .... dann werde ich nur noch freie Software nutzen und beim nächsten PC bzw. Notebook, kommt auch kein Windows mehr drauf ... schon aus "Sicherheitsgründen" !!!

    Hier gibt es zu quasi jedem Fernseher einen eigenen Thread und bei den Spitzenmodellen noch einen extra Thread für die Kalibrierung

    Ist das nicht alles total Irre?!


    Früher hat man einen Fernseher gekauft, Ausgepackt, Eingeschaltet und gut war's! Heute wird so'ne Wissenschaft daraus gemacht. Ich Unterstelle, das die Mehrheit der Käufer von Unterhaltungselektronik kein Bock hat sich im Selbst-STUDIUM umfangreiche Kenntnisse über alle möglichen technischen Dinge bis hin zu Programmierer-Fähigkeiten Anzueignen. Und warum sind Hersteller eigentlich unfähig fertig und richtig "kalibrierte" (Voreingestellte) Geräte Auszuliefern? Vielleicht weil Bild und Ton am Ende doch alles nur individuelle Geschmacksache ist?

    Das sind aber Fake-News!


    Nö - ich "unterstütze" das nicht explizit!


    Sondern verweise lediglich darauf, das der Umfang der Meinungsfreiheit, welche auch die Wortwahl umfasst, größer ist als das manchem lieb sein mag. Jedenfalls seit das Gedankengut einer gewissen politischen Richtung grassiert, grassieren auch die Bestrebungen den Menschen das Maul zu verbieten, dann aber - können wir auch gleich Diktatur Einführen, statt sie nur zu spielen, wie Seehofer es mit seinen dümmlichen Kommentaren und Vorstellungen praktiziert. Denke mal, das wird sich bei der bayerirschen Landtagswahl entsprechend niederschlagen, so das es dort vlt. erstmals zu einer Koalition kommt. Wäre nicht das schlechteste, wenn der Möchtegern-Monarch Seehofer auf diese Weise dafür sorgt, das das Ein-Parteien-System in seinem eigenen Ländle endet ... Ironie der Geschichte. Aber wir wissen und sehen seit geraumer Zeit leider auch, das in der Politik fast täglich der Satz "Dümmer geht ümmer" gilt! Und je größer das Land, je höher der politische Posten, desto ümmer scheint die Starbesetzung in diesem Rollenspiel ... so gesehen spricht auch nichts dagegen, wenn "normale" Menschen sich hier und da ein wenig Luft machen, finde ich besser als den Frust im Straßenverkehr am Gaspedal abzureagieren, was über die Jahrzehnte leider auch "ganz normal" geworden ist ...

    schon irgendjemand was gehört

    Zu dem Dilemma gibt es immer wieder mal was Neues:


    c't Heft 19 2017 ab Seite 124: Schattenspiele
    c't Heft 21 2017 ab Seite 016: Formate-Krieg
    c't Heft 07 2018 ab Seite 028: Kontrastreiches Drama

    das P Wort wird gemeinhin auch als abfällige Bezeichnung für Obdachlose benutzt

    Es Behauptet sicher Niemand das es besonders schön oder nett ist.


    Es scheint mir nur seit geraumer Zeit so, das man immer weniger sagen kann/darf .... und das dies zu eben jener übertriebenen Selbstzensur führt, wie sie hinsichtlich des Netzwerk-Durchsetzungs-Gesetzes zu befürchten war und auch schon vor Inkrafttreten kritisiert wurde. Inwiefern die Abmahnmafia aus diesem P-Wort Profit schöpfen könnte, erschließt sich mir gerade nicht so ganz? Wenn dem tatsächlich so sein sollte, dann ist das (deutsche) Internet tot. Ich verweise nochmals auf den oben genannten Beitrag von Dr. Hendrik Wieduwilt, so einfach ist das mit dem Abmahnen sicher nicht! Noch ist Meinungsfreiheit ein geschütztes Gut. Vielleicht nicht ganz so umfassend wie die künstlerische "Narrenfreiheit" (-> Böhmermann), aber doch sehr weit gefasst ... drum ist die vom Gesetz eingeforderte Einzelfallprüfung durch den jeweiligen privaten Dienst auch so eine Zumutung und ich bin sicher sogar Verfassungswidrig! Das Gesetz offenbart einmal mehr die Unfähigkeit von Politik und deren Neigung ihre Probleme zu "privatisieren", womit man in diesem Kontext allerdings zu weit gegangen ist!

    Es gehört sich einfach nicht,

    Echt? Sagt wer?


    Hmmm - man kann sich natürlich aus bewusster Entscheidung vom "Proletariat" Abgrenzen WOLLEN und Regeln für (s)ein Forum erstellen wie es nach dem Selbstverständnis beliebt...


    An anderer Stelle hatte ich hier schon einmal den Gastbeitrag von Dr. Hendrik Wieduwilt (FAZ) auf Seite 17 in Heft 3 der c't des Jahrgangs 2018 erwähnt, welcher im Kontext des Netzdurchsetzungsgesetzes Aufschlussreich klarstellt, wie weit, sehr weit, das Bundesverfassungs-gericht den Begriff der Meinungsfreiheit Ausgelegt hat! Zwischen den Zeilen findet man durchaus die Warnung, das sich dieses abstruse Netzwerkdurchsetzungsgesetz in seiner Wirkung am Ende zu einem Netzwerk-Selbst-Zensur-Gesetz entwickeln könnte ... g_stummg_censore


    Ein akademisierendes Internet, das User zunehmend zu einer nicht deren Wesen entsprechenden Wortwahl drängelt, ist im Übrigen auch nicht besser als Diktatur. Alles Terroristen und Staatsfeinde, die anderer Meinung sind ... Ein solches Internet ist auf gutem Wege sich selbst Abzuschaffen, wie es - mehr oder weniger - erfreulicher Weise auch gerade unsere Politik(er) tun ... Im Gegensatz zu diesen hoch (ein)gebildeten Titel-Fetischisten, welche diese "Szene" dominieren, wird das Netz "noch" von ganz normalen Leuten Bevölkert und es wäre keine gute Idee das durch übertriebene Selbstregulierung zu ändern, da sich der Zorn sonst eben andere Wege sucht ... und weil wir das Netz sonst auch noch dieser Minderheit der Dummen überlassen. Jedenfalls ist das meine Erfahrung aus mittlerweile mehr als 30 Jahren, das man gut daran tut Intelligenz nicht mit dem Abitur zu verwechseln. Wobei das Eine das Andere nicht ausschließen muss, doch gibt es mit Sicherheit mehr intelligente Menschen ohne Hochschulbildung als Umgekehrt! g_thumbs Es wäre fatal Menschen das Maul zu verbieten, nur weil sie sich nicht so blumig Artikulieren können oder wollen g_fies Was nun auch kein Freibrief ist, alles hat seine Grenzen ... aber ein einzelnes, eher noch harmloses Wort? Man muss die Gesamtaussage im Kontext der Wortwahl betrachten ... dann kann man mit gesundem Verstand vernünftig Entscheiden was zu viel des "Unguten" ist....

    Also ich habe in "letzter Zeit" kein Office, aber einige Win7 Lizenzen bei "stop computer" im Ama-Marketplace gekauft und gute Erfahrung mit denen gemacht. Die gibt es auch schon länger, viele der Händler wechseln alle paar Wochen den Namen, was dann auch darauf hindeutet das was faul ist. Achte auf die Bewertungen und wie lange es den Shop schon gibt. Absolute Sicherheit findet man aber nirgends.


    Wenn du mit dem alten Office noch arbeiten kannst, würde ich das auch weiter nutzen. Kannst ja im Zweifel so ein Sandbox-Windows extra dafür Einrichten, damit es quasi Offline läuft .... damit wäre es dann auch nicht Angreifbar .... kenne ja nicht die Umstände bei Dir, evt. kannst es auf einem "alten" Rechner, separat, ganz ohne Netzwerkverbindung laufen lassen .... ich hab' bspw. mein uraltes Notebook mit XP auch nicht Entsorgt, sondern nutze das als mobilen MP3/DVD-Player ... warum denn nicht?

    Ja das ist leider alles ziemlich obskur mit den Microsoft-Lizenzen. Beruht teils eben auf der in Deutschland abweichenden Rechtslage, wonach die MS-AGB's in Teilen unwirksam sind, weshalb man Lizenzen hier von "alten" PC auf Neue übertragen darf, bzw. Lizenzen eben doch weiter geben / verkaufen darf usw.


    Bei alten Windows-Versionen gibt es die MAR-Lizenzen, die sozusagen "refurbished" sind, da tauscht der Händler einen alten Key gegen einen Neuen mit neuer DVD zum Wiederverkauf. So was gibt es bei Office meines Wissens leider nicht. Wäre nämlich die sicherste Variante. Bei Volumen und OEM-Lizenzen weiß man nie ob ein Verkäufer die evt. mehrfach verkauft, was bei den Billigst-Angeboten "garantiert" so sein dürte, weil sich über diese Angebote ganz spezielle Gruppen refinanzieren ... z.B. solche, die auch Gold in Kleinstückelung verkauft hatten um ihre Wahlkampfkosten zu decken ... worauf hin die ach so "demokratischen" Parteien dann das Parteiengesetz änderten, was "natürlich" auch nichts mehr half, wie wir inzwischen wissen!


    Bei den Links zu Office brauchst Du keine Bedenken haben. Persönlich würde ich jedoch darauf achten, das ich eine COA zugesendet bekomme. Jedenfalls war es bislang so, wer die COA hat, der hat auch die Lizenz, womit man keine Sicherheit bekommt, das MS die nicht evt. doch sperrt, aber jedenfalls hat man den Rücken frei, falls irgendwer behauptet man würde mit einem illegalen Key arbeiten ...


    Infos findest Du auch im Netz, wenn Du bpsw. nach "Office lässt sich nicht Aktivieren" suchst ...

    stößt Ihr vermehrt auf Hinweise dass nur ein bestimmter Download von irgendeiner Seite (nicht die offizielle Microsoftseite) mit den vertriebenen Keys funktioniert oder aber ein ISO angeboten wird.

    Das ist leider normal, da OEM-Office auch nur mit OEM-Keys aktiviert werden können. Diese funktionieren dann nicht mit den ISOs, der "original" MS-Office-Versionen. Es genügt zuweilen die SETUP.EXE aus den "Original.ISO" mit jener von der OEM-Verison zu tauschen ... dann muss man nicht das ganze ISO runter laden.