Beiträge von Lexizilla

    Hi,
    trenne mich nun von meinen Nvidia Shield TV 2019 ( die kleine Röhre ). Lief ca 2 Monate und sollte meinen Apple TV 4K ablösen. Bleibe am Ende nun aber doch bei Apple...
    Probleme hatte ich keine. 4K 60fps mit Dolby Vision über Netflix z.B. lief ohne Probleme. Auch Amazon Prime oder die Anbindung zu meinen Emby server war soweit okay.
    Test gibt es genug online. Generell kann mich aber auch alles gefargt werden :)


    OVP ist noch komplett vorhanden. Rechnung muss ich nochmal raussuchen. Sollte aber vorhanden sein, ansonsten muss ich sie online neu anfordern.
    preislich dachte ich an 100€ Denke das ist fair
    Grüße

    ausländische IP deutet auf VPN Benutzung hin. Und wer nicht ganz dumm ist, macht solche Aktionen auch verschlüsselt und über ein fremdes WLAN oder sonstige nicht nachvollziehbaren Leitungen ( 4G usw... )

    HI,
    nein, das limit wird bei ca 100MB/s liegen. Mehr geht über GBit LAN nicht.


    Zum Einrichten:
    Kommt halt ganz darauf an was du am Ende alles mit machen willst. So kannst du das "Standard" Raspbian installieren und hast ein Linux derivat und anhand von Freigaben kannst du deine Platten an deine Shield anbinden.


    Oder man nutzt eine fast fertige NAS Software wie zum Beispiel: OpenMediaVault


    Ist das System eingerichtet, kannst du anhand eines Webinterface managen, ähnlich Synology oder QNAP fertig NAS Geräte.



    Generell ist also einiges möglich. Allerdings gibt es keine einfach 3 Schitte Lösung dafür und man benötigt schon ein wenig Zeit um sich in das Thema einzulesen.
    Auch Linux kenntnisse sind nicht verkehrt, da fast jede Software für den Pi auf einen Linux Kernel aufsetzt.



    Auch Plex oder Emby für den Pi wäre eine weitere Möglichkeit....

    sofern die FB immer noch nur den eigenen VPN Client "erlaubt" würde ich eher ein open VPN über da NAS realisieren.
    AVM und ihre ständigen eigenen Lösungen sind doch einfach nur zu kotzen..
    Je nachdem welchen Speedport du hast, ginge auch dort ein VPN Server. Hängt aber ganz stark vom Gerät ab.


    Generell spricht aber auch nichts gegen die Lösung auf einen NAS, sofern es sich dort um ein Standard VPN verfahren handelt ( z.B. QNAP nutzt OpenVPN und einen L2TP Tunnel ) Hier sollte man dann allerdings im Router den verwendeten UDP Port an das NAS direkt weiterleiten ( Portforwarding ) je nach Tunnel und Verfahren ein andere UDP Port. z.B.müsste L2TP UDP 1701 sein...
    Allerdings solltest du nicht vergessen, dass immer der Upload deiner Internetverbindung der limitierenden Faktor ist. Ohne VDS 100Mbit braucht man eigentlich nicht darüber nachdenken, da sonst der Upload für so ziemlich alle Fälle zu ging ist. ( 40Mbit )


    Wenn dein NAS ein bisschen Power hat, sollte man eher über Plex nachdenken. Der Plex Server ist in der Lage live die Datei zu transcodieren, sodass auch durch eine lahme Internetverbindung ein flüssiges streamen ohne Probleme machbar ist.
    Grüße

    Laut einigen Seiten haben folgende Filme 4K DV HDR auf der Bluray.


    "St** Wa**: Ep***** V*** – Di* le***** Je**" - Steht nicht auf dem Cover
    "Der du*k*e Tu*m" - Hinweis steht hinten auf dem Cover
    "Der Sol*** Jam** Ry**" - kein Plan ob das auf dem Cover steht.

    Warum schreibst du die Titel so bescheuert ? Ist ja nicht illegales daran Filmtitel zu nennen...
    Zu Sxxr Wxx kann ich nur sagen, das es kein DV hat, sondern "nur" normales HDR.


    @Elbuhcino
    ich kann nichts testen, was ich nicht besitze :)

    UHD ISO ist kein Problem.
    Hab allerdings noch keine UHD Iso mit Dolby Vision in meinen Besitzt. Bisher nur HDR+ gesehen.
    Da aber der Apple TV 4K Dolby Vision komplett unterstützt, wüsste ich nicht was dagegen sprechen sollte....


    Zu Audio Passthrough gibt es Neuigkeiten. Apple scheint das komplett nicht mehr zu unterstützen. Aber wei schon geschrieben. Bei einen HDMI Receiver spielt es zum Glück keine Rolle....


    Alex

    Du hast geschrieben

    Wenn ich es in diversen Foren richtig verfolgt habe, scheint es bei DV ein wildes Durcheinander zu geben und bislang noch KEINEN Player, der DV über HDMI weitergibt.


    Schau mal hier rein, ab Post 1738, http://www.hifi-forum.de/index…ead=9194&back=&sort=&z=36
    es geht zwar um den Sony XE9405, aber die Problematik wird von ralf65 meines Erachtens sehr gut erklärt.

    Ich selber nutze den Apple TV 4K mittlerweile 3 Monate als Ersatz für meinen alten Q5. der hatte bis dato gute Dienste geleistet. Leider ist aber immer häufiger abgestürzt und die originale Fernbedienung hatte leider auch den Geist aufgegeben. Aber das ist ein anderes Thema.
    Der Apple TV 4K unterstützt seit iOS 11.3 auch Dolby Vision und ich nutze es an meinen LG 55B7D ( OLED ) Das für die Sony TVs DV gepatcht werden muss am Mediaplayer liegt an der Umsetzung von Sony selbst. Das liegt dann wohl am Hersteller des Mediaplayer ob er es macht oder halt nicht.
    Generell kann ich den Apple TV 4K empfehlen. Allerdings muss man zwischen 8 und 15€ noch füs Apps dazu investieren, damit das Ding auch Sinn ergibt. ( Infuse und oder MRMC ( Kodi Fork) )
    Leider hat allerdings Apple mit dem Update auf 11.3 das Audio Passthrough rausgeworfen. Besitzt man aber einen AVR mit PCM Unterstützung ( so ziemlich jeder mit HDMI ) macht dies auch keinen Unterschied, da dann die App einfach die Tonspur decodiert und als PCM zum AVR schickt. Zumindestens kann das so ziemlich jede ( Infuse, MRMC, Plex, VLC ) Wer sich dort einliest, wird auch feststellen, dass dies ohne Qualitätsverlust abläuft, da es am Ende völlig egal ist wer decodiert, ob nun Apple TV oder AVR, macht also keinen Unterschied...
    Anschluss eines externen Laufwerks ist natürlich nicht möglich, da kein USB vorhanden. Also setzt der Apple TV ein NAS vorraus oder Streaming...
    Die Spracherkennung in Youtube und in anderen Apps, die es unterstützen, ist einfach grandios. In Youtube nutze ich nichts anderes mehr....

    Hi,
    dann will ich auch mal ein kleines Feedback hinzufügen:
    Hatte jetzt seit Release einen HiMedia Q5 Quad und war auch immer ganz zufrieden damit. Allerdings hatte auch dieser Mediaplayer ein paar Dinge die mich etwas gestört hatten:
    - Wrapper und HiMedia Player ( Mag sein, das viele den HiMedia Player für ausreichend halten, meiner Meinung nach ist er es nicht. Es fehlen Grundlegende Funktionen. Zum Wrapper, ja er funktioniert, aber die "Gesehen Funktion" in Kodi funktioniert mehr schlecht als recht )
    - SD Material wird oft nicht ruckelfrei wiedergegeben
    - Nur Android 4.4, keine Sicherheitsupdates ( Ja, es gibt Personen die darauf Wert legen )
    - AmazonPrime App nicht für FB Ausgelegt
    - Netflix App nicht auf FB ausgelegt
    - Eigentlich kann man auch sagen, das keine App auf eine FB ausgelegt ist, was auch logisch ist, da es sich nicht um Android TV, sondern um den normalen App Store handelt...


    Schließlich wollte ich den Mediaplayer ersetzten und hatte mich für einen Zidoo X9s entschieden.
    Aber das gute Stück habe ich direkt nach einer Woche wieder zurück geben. Ich hatte jede vorhandene offizielle und Beta Firmware ausprobiert und keine war in der Lage 23,97HZ Daten zu 100% Ruckelfrei wiederzugeben. Mag sein, dass ich da sensibler reagiere als andere ( Jedes Auge nimmt es anders wahr ) Aber ich konnte es sehr klar sehen und somit war für mich klar, dass das Gerät wieder zurück geht. Die Nachteile, die der HiMedia in meinen Augen hat, wären hier eh nicht gelöst...


    Nachdem ich dann hier den ersten Beitrag gelesen habe, habe ich mich auch entschieden einen Apple TV 4K zu kaufen.
    Mein Fazit. Ich war doch sehr überrascht wie super einfach und bestens alles Funktioniert
    - JEDE App ist für die FB und oder Siri ausgelegt
    - Netflix, Amazon Prime in Full HD ( mehr kann mein TV nicht ) in bester Qualität und ohne gefrickel
    - 100% Ruckelfrei, auch bei meinen schlechten SD Material
    - Aktuelles OS
    - Siri zur Eingabe einfach ein Traum. Keine Tastatur mehr notwendig
    - Anlernen von JEDER Universal Fernbedienung simpel möglich


    Einzig der DTS-HD Support in MRMC fehlt noch. Dieser ist aber bereits in Arbeit.


    Natürlich ist auch dieser Player nicht der PERFEKTE Player. Alleine der fehlende USB Anschluss wird für viele ein Grund sein ihn nicht zu kaufen. Für MICH ist er auch ein wesentlich besseres Stück Hardware als die Zidoo oder HiMedia Player.
    Und nein, bin sicher kein Apple Fanboy. Bis zum 6er hatte ich ein iPhone, seit dem dann Android....


    Grüße

    Jumbo Frame und dessen Größe muss an jeden Gerät eingestellt werden. Hier gibt es keine Autoaushandlung oder dergleichen.
    Also bei meinen Q5Pro habe ich kein Setting dafür gesehen. Also kann man es dort schonmal vergessen.
    Klar kannst du dein NAS z.B. trotzdem auf Jumbo Frame 9000 konfigurieren, würde aber bedeuten, dass wenigsten der Q5 medieplayer dann langsamer im LAN arbeitet, da viele Pakete verloren gehen und neu angefordert werden müssen.

    Was sollen die KODI Settings denn bitte bringen, wenn der Wrapper und somit der HiMedia Player genutzt wird ?
    Alles was du in KODI oder in der Advancedconfig.xml einstellst bezieht sich alles auf KODI und dessen Mediaplayer. Sobald der Wrapper genutzt wird spielt das alles keine Rolle mehr...


    Generell liegt es nicht am GBit Netzwerk. Das reicht schließlich aus um konstant ca 100MB/s schaufeln zu können. Das sind mal eben ganz grob 350GB/Stunde. Da stellt ein 60GB File nun wirklich keine Herausforderung da.


    Natürlich wird der Q10 dies nicht schaffen, aber sicher wird seine Netzwerkleistung hoch genug sein.
    Stellt sich für mich eher die Frage ob der Q10 mit der Datei generell klar kommt oder nicht... Also wie hast du die Datei erstellt?
    MKV Info wäre dazu ganz hilfreich...

    KODI wird es so nicht für die XBOX one geben.
    Die Gerüchte dazu basieren alle darauf, dass KODI in ferner Zukunft eine native UWP App werden soll und somit theoritisch auch auf der One laufen würde...Eine Schlagzeit mit XBOX One und Kodi wird halt gerne gelesen...
    Aktuell ist die App Store Variante nur eine neue Kompelierung im kompatibilitätsmodus, damit der AppStore diese App auch nutzen kann. ( Stichwort UWP App )


    Bis Kodi eine echte UWP App ist, wird es noch so einige Versionen brauchen


    Dazu kommt, dass die One zwar generell jede native UWP ausführen KÖNNTE, allerdings hat MS für den XBOX Store andere Richtlinen. KODI ist viel zu offen und bietet eine enorme Sicherheitslücke auf der XBOX ( Addon zum Ausbrechen aus der VM usw ).
    Selbst wenn Sie die App Online bringen würden, wre sie innerhalb kürzester Zeit wieder aus dem Store verschwunden. Das passiert auch gerade mit den ganzen nativen UWP Emulatoren...


    Kodi zum streamen auf die One ja ( ist ja dann nix anderes als ein PLEX Server ), ehr denke ich, wird es auch in naher und ferner Zukunft nicht geben.


    Odroid C2, habe ich auch schon getestet. Kommt für mich auch nciht mehr in Frage, die HiMedia Qx Pro Modelle find ich auch nicht so prall. Mir geht mitlerweile der Mediaplayer vom Quad auf den Geist. Der native KODI Player ist tausendmal besser. Nur halt bei HiMedia nicht nutzbar.


    ich werde mir mal die Shield holen und das Teil mal ausgiebig testen....

    Hi,
    wenn ich dich richtig verstehe, ist dein Luxus Problem eigentlich sehr einfach zu lösen.
    Du musst nur deine DynDNS Domain Addresse ( beispiel.dyn.org ) auch intern zur Verfügung stellen und auf dein NAS pointen.
    Das ganze geht simpel mit einen lokalen DNS EIntrag in deinen Router.
    Jetzt kommt es nur noch drauf an, was für ein Router du hast. Lokale DNS Einträge sollte eigentlich jeder Router verwalten können.


    Dann musst du noch deine advancedconfig.xml und deine Quellen in Kodi auf die Domain Addresse umstellen und das wars dann auch schon.
    Kommt du von extern, greift DynDNS und Portweiterleitung, komst du von intern greif dein lokales DNS auf dem Router.


    Allerdings kann ich dir auf keinen Fall empfehlen FTP oder SMB über Portweiterleitung zur Verfügung stellen. Beide Protokolle sind nicht verschlüsselt. Aber das muss am ende jeder für sich selbst entscheiden.
    Ein schlanker VPN Tunnel ist m.M.n. immer die bessere Lösung. Der Overhead ist in der Regel nicht das Problem. Die meisten Heimnetz ( AVM usw..) Router haben einfach nur nicht genug power um eine schnelle VPN Lösung zu realiseren. Auch lässt sich da nicht wrklich was konfigurieren.....

    Auch dies wird unter Android nicht möglich sein.
    Die unter 2.6 genannen "Switches" kann man nicht bei Android nutzen. Dazu brauchst du auch wieder Windows oder Linux.
    Mir wäre nicht bekannt, dass man Start Switches unter Android einer App hinzufügen kann und zudem müsste es dann die KODI App ach noch unterstützen.


    Wenn die Option in Kodi nicht vorhanden ist, wird die GPU das nicht können und oder der verwendete GPU Treiber in Kodi und oder Android kann es nicht.


    Für solche Zwecke ist dann ein x86 /amd64 kompatibles Gerät die bessere Wahl. Und dann keine Android / ARM Kiste...


    Alex

    was bitte verstehst du denn als "originale" Untertietel.
    Generell hat das nichts mit MKV zu tun. Eine MKV ist wie der Name schon sagt ein Kontainer. Hier können Untertietel in jeglicher Form abgelegt werden.( SRT, PGS, SAA, VOB etc...)
    Wo und wie nun diese angezeigt werden ( im Bild, unter dem Bild, welche Farbe, welche Größe etc) kann zum einem im Untertietel selbst hinterlegt sein oder, sofern das nicht der Fall ist, entscheidet der Mediaplayer selber es.
    der KODI interne ist da sehr komfortabel und bietet viele Optionen dafür, der HiMedia Player leider gar nicht....

    und genau so einfach ist das aber.....
    Die APIs sind die Schnittstelle zwischen der Software und der Hardware. Spreche ich als Programmierer eine API aus dem System an, brauche ich in der regel keine HW direkt ansprechen und somit ist auch keine besondere SoC unterstützung mehr notwendig. Genau das ist ja der Vorteil wenn die OS APIs immer mehr ausgebaut werden und Grundfunktionen übernhemen. So muss man als Entwickler nicht die APIs oder Software Kits von Dritt oder Hardwareanbietern nutzen, auf die natürlich gesondert programmiert werden musste.
    Ich programmiere in meiner Freizeit in C# und für iOS und sobald ich auf System eigene APIs zurückgrefen kann, muss ich mir als Entwickler oftmals keine gedanken über eigenheiten der Hardware sorgen machen. Das erledigt dann die System API für mich. ( Mal von Grafikaufwendiger Low Level Programmierung abgesehn xD ) Gutes Beispiel in c# ist da zum Beispiel die Multithread Verteilung oder die Anbindung von HD Sound usw. Wird alles durch OS interne ( Dot.Net ) APIs geregelt. Welche Hardware und welche Treiber da im Hintergrund läuft, spielt für mich gar keine Rolle...
    Habe zwar keine Erfahrungen, was Android und SoC angeht, aber ich gehe mal von aus, dass es Grundlegend gleich sein wird. Man hat die Wahl zwischen OS interne APIs, oder man bindet durch das SDK des SoC die Schnittstelle. DIese ist dann aber ein einzelfall, wohingegen die API vom OS universell ist....


    Aber wir schweifen vom Thema. Gibt ja noch andere Gründe, warum ein aktuelles OS nicht verkehrt ist und sollte es HiMedia wirklich machen ist es doch eine feine Sache :)

    Ich habe zwar keinen Pro, würde es aber jeden Besitzer wünschen, dass Android 7 dafür kommt.
    Der Wrapper ist doch nur eine Notlösung. Die ganzen Sonderfunktionen, die KODI in seinen Mediaplyer hat, kann man somit schon mal nicht nutzen.
    Klar läuft mit dem Wrapper alles, aber eine schöne Lösung ist das nunmal nicht.
    Android 7 unterstüzt durch das höhere API Level in KODI generelles Audio Paththrough, auch die HD Formate.
    Außerdem ist auch auto Frameswitching von Haus aus möglich mit Android 7.
    Also haben wir doch hier genau zwei Funktionen, die hervorragend für ein Mediaplayer gedacht sind.


    Generell frage ich mich nur, warum dei Mediaboxen immer das normale Andoid nutzen? Warum nicht gleich Android TV in der Version 7 nutzen? Schließlich ist die TV Version für Geräte mit Fernbedienung ausgelegt und auch der angepasste PlayStore und dessen Apps sind auf Fernbedienung ausgelegt. Es macht sowas von keinen Sinn das normale Android zu nutzen. Gerade andere Apps kann man ohne Airmaus oder Keybard/Maus Kombi doch gar nicht nutzen...

    wie gibst du denn den Benutzer an?
    Domain\User oder user@domain ?


    Kannst du weitere lokale User auf den PC erstellen ?
    Wie sehen die NTFS und Share Rechte aus ?


    Also ein paar Infos mehr musst du uns geben, damit wir helfen können.
    Generell kann ich dir sagen, dass KODI und auch der interne Player vom himedia mit einer Windows Domain zurecht kommen....


    Grüße