Beiträge von tho_schmitz

    https://stadt-bremerhaven.de/l…robleme-bei-dolby-vision/


    Zitat:

    "LG hat ein Firmware-Update für OLED-TVs veröffentlicht. Eigentlich keine schlechte Sache, wenn man Dinge verbessert. Im konkreten Fall bereitet das Update auf die Version 5.10.04 von webOS bei der C9-Serie aber hinterher Probleme in Verbindung mit einigen Receivern, der Nvidia Shield Pro oder dem Apple TV (wobei es auch beim B9 Betroffene geben soll).

    Wir konnten das Problem bei unseren Geräten nachvollziehen. Dolby-Vison-Inhalte werden nämlich nach der Installation des Updates fehlerhaft dargestellt – sprich: das Bild flackert. LG ist über den Fall schon informiert, sodass da bald das nächste Update folgen dürfte. Bis dahin sollte man die Wiedergabe von Dolby Vision besser deaktivieren. Wichtig für euch ist halt die Tatsache, dass der Fehler nicht bei euch, euren Einstellungen oder Kabeln liegt – das Firmware-Update ist schuld. Sollte es bei euch noch nicht drauf sein, solltet ihr vielleicht das Auto-Update deaktivieren."

    Sehe ich natürlich ein. War mir aber (zumindest zu Beginn der Diskussion) nicht bewusst, da der Reavon bei AreaDVD vorgestellt wurde und ich annahm, dass dort nur Geräte ohne Geschmäckle vorgestellt werden.


    Von mir aus können wir den Thread nicht nur schließen, sondern auch ganz löschen. Nochmals vielen Dank euch beiden für die Klarstellung.


    Greeetz, Thomas

    Hehe ... gerade lese ich, dass der CineUltra V203 (weitgehend) baugleich zum Reavon UBR-X100 sein soll. Wollte sich das bestätigen, wären das ja schnell eingesparte 100 € (das geringfügig schickere Design des Reavon wäre mir jedenfalls keine 100 Tacken wert).


    Zum CineUltra: da ist auch von den Modellen V204 (und gerüchteweise V205) die Rede. Aber auf der Homepage finde ich darüber nix. Mache mich mal auf den Weg um die Unterschiede rauszufinden...


    Greeetz, Thomas

    Jo, topp. Streaming kann mein LG OLED, dafür bräuchte ich den nicht. Der CineUltra macht wirklich nen guten Eindruck. Ein technisches Datenblatt habe ich nicht gefunden, daher folgende Frage: welche hochauflösenden Audio-Disc-Formate kann der wiedergeben (z.B. SACD), wei?t Du das zufällig (oder hättest nen Link zu einem Datenblatt mit allen Details)?


    Nachtrag: habe jetzt ein paar Bilderchen angeschaut. Da fällt auf, dass das Display genau das gleiche anzeigt wie mein UHD2000. Und auch die Fernbedienung sieht genau gleich aus. Kann es sein, dass es sich am Ende des Tages auch um einen Androiden handelt, dem einfach ein Sony-Laufwerk zur Seite gestellt wurde?


    Greeetz, Thomas

    Ja, das macht Sinn.


    Tja, dann werde ich wohl mal darauf sparen, dass ich mir den nicht anstelle, sondern als Ergänzung zu meinem UHD2000 hole. Denn irgendwie ist mir der Spaß am Daddeln mit der xBox etwas abhanden gekommen (das mach ich doch lieber am OC). Das Teil würde ich dann verkaufen und mir dann den wirklich schmucken Reavon holen.


    Die UHD-Player von Panasonic und Sony sprechen mich irgendwie nicht an...


    Greeetz, Thomas

    Moin Gemeinde,


    auf AreaDVD und 4k-Filme ist eine Neuheit angekündigt worden, ein Disc-Player mit Features, die einem Media-Player gut zu Gesicht stünden. Es handelt sich um den Neueinsteiger Reavon, der mit den zwei Modellen UBR-X100 (800 €) und UBR-X200 (1.600 €) antritt.


    Mich interessiert der 100er, dessen Specs hier zu finden sind: https://www.reavon.com/reavon-ubr-x100


    Ich habe einen Zidoo UHD-2000 (der ja in der gleichen Preisklasse boxt) und stehe auf dessen cooles Design im 43er-Raster, finde die beiden Reavons aber interessant wegen des Laufwerks. Was haltet ihr davon?


    Greeetz, Thomas

    TV wegen dem Bild kaufen, nicht wegen irgendwelchen Apps. Die sind in ein paar Jahren vielleicht sowieso veraltet und das kann man mit einem Mediaplayer oder Stick lösen.

    Jedem seine eigene Sicht, aber das sehe ich persönlich - zumindest bei OLED-TVs - anders.


    Ich habe mal versucht, den Unterschied zwischen meinen beiden OLEDs (sie meine Signatur) herauszufinden. Gelang mir nicht, war sogar im direkten A-B-Vergleich für mich nicht zu unterscheiden. Ein Profi mag da bei perfektem Zuspiel und geübten Augen kleinste Unterschiede sehen. Für mich war das Grundrauschen. Und auch zwischen dem Panasonic-OLED meines Nachbarn und meinem LG habe ich bei gleichem Zuspiel keine Unterschiede ausgemacht. Hier war es kein direkter A-/B-Vergleich, aber genau so erlebt man das auch zuhause: Bildunterschiede im Mikrometerbereich sind für mich irrelevant.


    Da sind mir die übrigen Features umso wichtiger, denn deren Vor- und Nachteile erlebe ich jeden Tag aufs Neue. Dazu zählen ein für mich halbwegs intuitiv bedienbares und fix reagierendes OS, ein App-Store mit breiter Auswahl zumindest der aktuellen Streaming-Dienste und einem verlässlichen Update-Service sowie gut funktionierende sonstige Features (CEC, eARC, DV,...)


    Ein kleines Beispiel: Die Alexa-Fähigkeit meines 48CX kennt nur den Befehl "Ausschalten", während mein 65C9 die im Skill aufgeführten Befehle anstandslos ausführt. Das Verhalten meines 48CX nervt mich mehr als mikroskopische Unterschiede in der Bildqualität.


    Man kann fehlende Apps fürs Streaming mit einem Mediaplayer oder Stick möglicherweise nachrüsten. Aber auch die (bzw. deren Webshops) altern, die Geräte benötigen neben Platz, Strom und Anschlusskabeln auch eine separate Fernbedienung, auf die man in der Regel trotz CEC nicht immer verzichten kann.


    Das mögen für den einen Kleinigkeiten sein. Für mich aber waren das kaufentscheidende Argumente.

    Auch bei meinem UHD2000 lief das Update problemlos durch. Ich habe mal das (bekannt umfangreiche) Change Log gegen das der .35er-FW gelegt. Es ist tatsächlich so, dass die beiden CLs nichts gemein haben. Somit sind alle Einträge des CL tatsächlich neue Punkte und nicht etwa (wie von mir zuvor vermutet) die Liste aller bisherigen FW-Updates...

    Genau so, wie es Lony beschrieben hat, steht es auch im Manual des Denon.


    Noch zwei Hinweise zu den Einstellungen: werksseitig ist der LG auf eingebauten Fernsehton eingestellt. Das musst Du im Audio-Menü des LG auf HDMI ARC überprüfen und ggf umstellen. Und wenn Du die wichtigen Funktionen aller Geräte mit nur einer Fernbedienung (z.B. der vom LG) steuern möchtest, muss auf den beteiligten Geräten HDMI-CEC aktiviert sein. Während dies beim LG und Denon relativ einfach in den Bildschirmmenüs zu finden und zu aktivieren ist, versteckt sich diese Option im Benutzermenü des Zidoo ein wenig. Bei meinem Zidoo UHD 2000 war dies beispielsweise werksseitig deaktiviert...

    Bitte seht mir nach (und ignoriert Nachfolgendes), wenn diese Frage bereits gestellt wurde: gilt dies für alle Zidoos oder nur für bestimmte Modelle (etwa die mit dem 1619er)?

    Als "Außenstehender", also einem Besitzer eines UHD2000 (mit Interesse an einem UHD3000, aber Gottseidank noch etwas Geduld), verfolge ich diesen Thread interessiert. Mir kommen da zwei Fragen:


    1) Kann es sein, dass diese Probleme bei allen Geräten mit dem 1619er Chip auftreten und folglich möglicherweise sogar eine Macke im Chip-Design vorliegen könnte?


    2) Da die meisten hier scheinbar einen AVR zwischen Mediaplayer und TV (oder Beamer) geschaltet haben: Treten die Fehler auch auf, wenn der Mediaplayer direkt am TV oder Beamer angeschlossen ist und der Ton per eARC zurückgespielt wird?


    Bitte seht mir nach, wenn die Antworten darauf zu offensichtlich für den einen oder anderen hier sein mögen - für mich sind sie es leider nicht

    Solange Du Dich für einen Philips mit OLED-Display interessierst, dürfte sich das Thema Bildqualität erledigt haben: Unterschiede zwischen verschiedenen OLEDs sind IMHO allenfalls im direkten Vergleich erkennbar.


    Einen QLED-TV, der in der Bildqualität mit OLED mithält, kenne ich nicht: die Samsungs machen ein spürbar knalligeres Bild. Eine Daseinsberechtigung haben deren Top-Modelle (die ja preislich in einer Liga mit den OLEDs spielen) eigentlich nur dann, wenn Du den TV bevorzugt in einem sehr hellen Raum nutzt und den größten Vorteil der QLEDs - die hohe Maximalhelligkeit - auch tatsächlich benötigst. Ich achte auf gute Bildqualität bei Blockbustern etc, und die sehe ich nun mal abends bzw. nachts, weswegen ich QLEDs bei meiner Suche nach einen neuen TV schnell ad acta legte.


    Ich habe mich für LG entschieden weil sie a) am meisten Ausstattung fürs Geld und b) genau die Merkmale bieten, die mir wichtig sind. Für mich sind das die Alexa-Fähigkeit, Apple AirPlay, HDMI 2.1 und VRR (bei meiner XBox One X durchaus bemerkbar), den wohl besten App Shop (Disney+ war beispielsweise von Anfang an mit dabei), die verschiedenen (gut gemachten) Bildmodi und die angesichts der enormen Möglichkeiten einfache Bedienung.


    Wenn das alles für Dich weniger wichtig ist als Ambilight (finde ich auch einen coolen Effekt, war für mich aber nicht entscheidend), dann würde ich mich an Deiner Stelle auch für einen Philips OLED entscheiden. Falsch kannst Du damit nicht viel machen...

    Also bei meinem UHD2000 hatte ich anfangs auch das Problem mit dem grünen Bildschirm. Ich wollte aber keine andere Benutzeroberfläche nutzen als die native, also hatte ich das Problem hier geschildert. Nach einigem hin und her (und mit tatkräftiger Unterstützung hier aus dem Forum) hat sich der HDMI-Ausgang des Zidoo als Schwachstelle herausgestellt. Der scheint zickig zu sein in Hinsicht auf die verwendeten Längen und Qualitäten der Kabel (wenngleich das eine unbewiesene Mutmaßung ist) .


    Ich hatte daraufhin (ebenfalls ein Forumstipp) einen Repeater zwischen HDMI-Ausgang des Zidoo und HDMI-Eingang des TV geschaltet und habe seither keine Probleme mehr. Es dauert zwar immer ein paar Sekunden, bis beim Wechsel der Auflösung ein Bild wiedergegeben wird. Sobald es sich aber zeigt, steht es stabil - und das in allen Modi bis hinauf zu 3840x2160x60p


    Meine Geräteliste (inklusive des Repeaters) ist in meiner Sig aufgeführt.


    Ich weiß nicht, ob ein solcher HDMI-Repeater auch hier zu einer Lösung führt, aber die dafür aufzuwendenden 20 € wäre es mir wert, das herauszufinden.

    Ich habe jetzt mal die offizielle Version draufgezogen. Ging ebenfalls problemlos. Zum Changelog kann ich zumindest bestätigen, dass die Unterstützung für die tschechische Bedieneroberfläche tatsächlich vorhanden ist :saint:


    Da ich meinen nativ betreibe und mich auch mit den angeblich gefixten, für mich aber eher exotischen Funktionen nicht wirklich befasse, kann ich zu den weiterhin aufgeführten Bugfixes bisher nichts weiteres berichten.


    Anyway, nochmals vielen Dank fürs Teilen g_thumbs