TMM Basis-Installation mit Setup Wizard

  • Hier mal eine bebilderte Anleitung für alle, die noch zögern, den TMM zu installieren/nutzen.


    Inzwischen geht der Install aufgrund des TMM Setup Wizard auch für Anfänger wirklich sehr einfach. Man muss nur einmal zu Beginn der Installation dem Setup Wizard folgen (das Fenster poppt von alleine auf) und hat bereits die nötigen Basis-Einstellungen.


    Den aktuellen Download findet man auf der tinyMediaManager Homepage:


    https://www.tinymediamanager.org/download/


    Download => tmm_aktueller Versionsname_win.zip


    Entpacken nach* => tmm_aktueller Versionsname_win (= Ordner)


    *Dieser Ordner "tmm_aktueller Versionsname_win" ist dann das Programm für den TMM und sollte an einen festen Ort entpackt werden, z.B. im Programme-Folder auf Festplatte C oder an einem beliebigen Ort. Wichtig ist nur, dass dieser Ordner nicht gelöscht wird.


    Diesen Ordner öffnen und dort => tinyMediaManager.exe starten (Online-Verbindung nötig)


    (Nach Belieben davon auch eine Verknüpfung z.B. für die Taskleiste oder den Desktop erstellen)


    => TMM startet


    TMM Setup Wizard folgen (s. Bilder 1-7) und alle Vorgaben mit einfach nur mit „Weiter“ bestätigen:





    Nach der letzten Wizard-Eingabe (= Bild 7) und dem Klick auf Fertigstellen erstmal
    => TMM neustarten (s. Bild 3 => "Alle Änderungen hier erfordern einen Neustart von tinyMediaManager, um wirksam zu werden!"). Dazu entweder TMM schliessen und wieder öffnen
    oder über
    => Werkzeuge > Updater starten (dann macht TMM auch einen Neustart).


    => TMM > Einstellungen
    Hier jetzt Feinabstimmungen nach eigenen Vorstellungen setzen. Hiernach, damit diese Änderungen auch greifen, wieder einen Neustart machen!


    Im Folgenden mal Beispiele meiner persönlichen Einstellungen, die jeder natürlich für sich selbst überlegen muss:
    Ich nehme z.B. die => Titelsortierung raus (s. Bild 8, alle Präfixe markieren mit Strg A und dann alle mit dem "-" löschen, solange klicken, bis die Liste leer ist).



    Ich setze unter => Sonstige Einstellungen noch den Haken bei "Temporären Müll-/Backup-Ordner beim Beenden löschen" (s. Bild 9). Damit werden z.B. Daten, die beim „Umbenennen/Bereinigen“ durch TMM korrigiert wurden, automatisch beim Beenden von TMM gelöscht. Ansonsten verbleibt nach dem Umbenennen ein Ordner „.deletedByTMM“ im File-Ordner.




    Ich wähle unter => Filme und dort unten unter => Mediencenter-Voreinstellungen noch den Button "Kodiv17+", damit TMM mir meine Files für Kodi ab Version 17 aufwärts scrapt. Dazu einmal diesen Button anklicken (s. Bild 10).





    Danach sehe ich unter => Bilder > Bilder-Dateinamen, dass TMM mir die Dateinamen entsprechend für Kodi umgeändert hat (vgl. Bild 11 VOR dem Klick + Bild 12 NACH dem Klick).




    [Weiter im 2.Post because "Sie haben die maximale Anzahl an Dateianhängen erreicht."]

  • Danach sehe ich unter => Bilder > Bilder-Dateinamen, dass TMM mir die Dateinamen entsprechend für Kodi umgeändert hat (vgl. Bild 11 VOR dem Klick + Bild 12 NACH dem Klick).



    Für die Scraper habe ich noch meine API-Schlüssel eingefügt und die NFO-Sprache auf Deutsch gesetzt, letzteres aus Bequemlichkeit. API-Schlüssel kann, muss man nicht haben. Letztendlich bedeuten sie einen verbesserten Support, was auf Gegenseitigkeit beruht und ich für meinen Teil möchte dergl Portale einfach nur unterstützen.


    Womit man die Basis-Einstellungen hätte. Darüberhinaus gibt es ja noch jede Menge mehr Optionen.
    Für die Serien-Einstellungen gilt dasselbe in grün. Hier nur, wo es mit auf dem Bild ist:


    (Bild 6) TMM > Einstellungen > TV > Datenquellen > Importierte Episoden sind in DVD-Reihenfolge


    Per default ist diese Option inaktiv. Sie bedeutet, dass man Serien-Rips von DVDs mit dieser Option in die spezielle DVD-Reihenfolge bringen kann, die sich von der „aired“-Version/Reihenfolge oftmals unterscheidet. Per default in-aktiv, da es der seltenere Nutzfall ist. Bei Bedarf, Haken setzen und neustarten, damit es greift. Nur später nicht vergessen, den Haken wieder rauszunehmen, falls man noch eigene, legale Streams oder Records einpflegen möchte.



    Für den Anfang kann ich nur empfehlen, zum Ausprobieren und Kennenlernen erst einmal mit kleinen File-Mengen anzufangen und gerne auch vergleichen, wie es am PC und im Vergleich dazu am Player aussieht, bevor man seine komplette Datenbank scrapt.



    Und least: Auch der Spenden-Button darf m.M. gerne genutzt werden in der Hoffnung, dass die Macher dieses Mega-Tools in ihrer Arbeit nicht nachlassen (s. Bild 13). Ich selbst bin auch kein Krösus, aber ich hab auch auf die nächste Tüte Gummibärchen verzichtet und gespendet.




    Jo, und für alle, die den ganzen Text gerne 10x abschreiben möchten, das Ganze noch als pdf anbei. ;)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!