Toshiba: 16-TByte-Festplatte mit konventioneller Technik

  • Der kleinste der drei verbliebenen Festplattenhersteller legt mit einem neuen Kapazitätsrekord vor: 16 TByte sollen die Laufwerke der MG08-Serie fassen.


    Toshiba nutzt seit der Einführung der MG07-Serie ein Design mit neun Scheiben (Platter) und kann damit die Kapazität relativ einfach noch etwas steigern. Das Unternehmen verwendet nicht nur konventionelle Aufzeichnungstechnik, sondern auch das konventionelle Aufzeichnungsverfahren PMR (Perpendicular Magnetic Recording, heute gelegentlich auch schon als CMR, Conventional Magnetic Recording bezeichnet). Eine weitere Kapazitätssteigerung durch die Verwendung von SMR (Shingled Magnetic Recording) wäre also noch möglich.Die Laufwerke der MG08-Serie besitzen 512 MByte Cache, drehen mit 7200 U/min und sind mit SATA- und SAS-Anschluss erhältlich; letztere sollen auch mit von 512e und 4Kn abweichenden Sektorgrößen erhältlich sein. Die Zuverlässigkeit gibt Toshiba mit einer MTTF von 2,5 Millionen Stunden an, das Workload-Rating mit 550 TByte pro Jahr – übliche Werte für Enterprise-Festplatten.

    Quelle: https://www.heise.de/newsticke…ller-Technik-4267669.html


    Verwundert bin ich schon das gerade Toshiba auf diesem Gebiet den Branchenriesen WD und Seagate den Rang abläuft, aber sie werden nachziehen, davon ist auszugehen.
    Ich selber bin auf WD fixiert, da ich bisher nur gute Erfahrungen mit WD gemacht habe. Sei es die WD-Red als ständiger Medienbegleiter oder eben die WD-Blue als Backup, aber wie gesagt meine persönliche Meinung.


    Preislich wohl noch nichts bekannt, hoffe dann dass in Zukunft die 8TB preislich etwas fallen dürften, ist nämlich meine bevorzugte Speicherwahl ;)


    mfg

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!