Alexa regiert Deutschland

    • Alexa regiert Deutschland

      Ich empfehle ja selten Links auf externen Lesestoff, das hier sollten sich aber alle mal reinziehen.
      Der Artikel ist sowas auf dem Punkt.

      Spiegel online

      Dann hoffe ich auch mal, dass sich hier daraus eine schöne Diskussion entwickelt :)
      zidoo X9S · amazon fireTV Stick · Panasonic TX-P46GW20 · Synology DS216j und DS215j · MacBook Air · FritzBox 7590
      Die richtige Formulierung eines Problems ist nicht selten bereits die halbe Lösung.
    • " Alexa hol mir mal Klopapier... "
      Wer ohne Nachdenken so was braucht und damit im wahrsten Sinne jedem seine Türen und Fenster öffnet und die Hosen runter lässt , der soll es tun. ANDERE verdienen mit der Freigabe der Persönlichkeit Milliarden.
      Viele der jüngeren Generation sind Persönlichkeitsrechte aber schnuppe.

      Das Problem hat ja nicht erst mit Alexa & Co. , sondern mit den sogenannten sozialen Netzwerken begonnen. Allein der Begriff "sozial (e) Netzwerk " sollte zum Nachdenken anregen.
      Der geneigte Anwender wird erst munter, wenn daraus für ihn Probleme entstanden sind. Dann sind natürlich Andere schuld.
      Wer hätte noch vor 10-15 Jahren seine komplette Persönlichkeit für jeden Unbekannten sichtbar aus dem Fenster gehängt, ... sich ohne Unterhose nackt in die Fussgängerzone gestellt und sich auch noch gleich die Pin seiner Bankcard auf den Allerwertesten gemalt ?! ( ...ist symbolisch gemeint )

      ...aber das ist ausschliesslich meine ganz persönliche Meinung zum Thema
      Panasonic TX-50exw784; Onkyo TX-SR 373; Fantec 4KP6800 ( Fw Himedia 10Pro) mit interner 4 Tb Festplatte und externer 2 Tb USB 3 Festplatte; Panasonic DMP-BDT110EG 3D Blu-ray-Player; Panasonic Recorder mit 500GB interner Festplatte

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Fuchs ()

    • Der Artikel setzt sich ja primär nicht mit evtl. Sicherheitsproblemen auseinander,
      sondern dass Sprachsteuerung, gleich wie sie erfolgt, das nächste Große Ding werden
      wird.

      Ich bin da ebenso dieser Meinung.

      Trotzdem mag ich das derzeit noch nicht. Auch aus Datenschutzgründen.

      Blos dass dies kommen wird, ist für mich 100% sicher. Der Vergleich, dass wohl heute niemand mehr
      am Handy eine echte Tastatur haben möchte, ist dabei sehr treffend.

      Bisher nutze ich dies allerdings lediglich beim Autofahren, um mit Sprachsteuerung den
      Routenplaner verkehrssicher zu bedienen. Und ich muss mir (leider?) eingestehen, dass es
      für mich leicht befremdend ist, mit Maschinen zu reden. Vielleicht ist es die geringe Benutzung
      oder es ist dem Alter (56) geschuldet.

      Es wird auf jedenfall spannend...
      zidoo X9S · amazon fireTV Stick · Panasonic TX-P46GW20 · Synology DS216j und DS215j · MacBook Air · FritzBox 7590
      Die richtige Formulierung eines Problems ist nicht selten bereits die halbe Lösung.
    • Ich "durfte" als Azubi seinerzeit "Freiwilliger" bei der Volkszählung spielen und da weigerten sich manche schon, mir ihr Geburtsdatum zu nennen.
      Heute stelllen einige ihre ganze Vita dem Netz freiwillig zur Verfügung.

      Freiwillig kommt mir kein Orwellscher Televisor ins Haus.
      Und ja: ich habe ein Smartphone, dieses ist aber manchmal tagelang ausgeschaltet und auch nicht ständig online.
      Ich bin z.B. neulich mal ziemlich erschrocken, als ich zu Testzwecken die Standorterkennung eingeschaltet hatte und ich dann plötzlich von Googlemaps gebeten wurde, ein Einkaufszentrum, das ich an dem Tag besucht hatte zu bewerten und quasi jeder Meter, den ich zurückgelegt hatte, in der Karte eingetragen war.
      Man stelle sich vor: ich komme morgens zu spät zur Arbeit und gebe an, im Stau gestanden zu haben.
      Der Chef darauf: "zeigen Sie mir doch mal ihr Smartphone, ich will wissen, wo Sie tatsächlich waren". stink-.-

      @sprengbox ich komme mir auch doof dabei vor, mit einer Maschine zu reden. g_lol
      Im Auto okay und selbstverständlich als Hilfsmittel für Personen, die aus irgendwelchen Gründen keine Tastatur bedienen können.
      Bis ich "Alexa, schalte den TV auf HDMI 1, den AVR auf HDMI 2 und den Zidoo ein" gesagt habe, habe ich schon lange die Taste für die entsprechende Aktivität auf meiner Harmony gedrückt. stink-.-

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Wolfman ()

    • sprengbox schrieb:

      ".......Der Vergleich, dass wohl heute niemand mehr am Handy eine echte Tastatur haben möchte, ist dabei sehr treffend. "


      Doch Sprengbox, die gibts noch. Habe mir gerade ein Nokia gekauft. Will halt nur telefonieren.
      Für alles andere hab ich noch mein Tab. bl_jump
      Ist das nun meinen 66 Jahren geschuldet ? lol
      Panasonic TX-50exw784; Onkyo TX-SR 373; Fantec 4KP6800 ( Fw Himedia 10Pro) mit interner 4 Tb Festplatte und externer 2 Tb USB 3 Festplatte; Panasonic DMP-BDT110EG 3D Blu-ray-Player; Panasonic Recorder mit 500GB interner Festplatte
    • Wolfman schrieb:

      Man stelle sich vor: ich komme morgens zu spät zur Arbeit und gebe an, im Stau gestanden zu haben.
      Der Chef darauf: "zeigen Sie mir doch mal ihr Smartphone, ich will wissen, wo Sie tatsächlich waren"
      wenn dein Chef dich dann noch nach deinem Handy fragen muss, isser aber technisch nicht up to date :D
    • Obi-Wan Keodi schrieb:

      Wolfman schrieb:

      Man stelle sich vor: ich komme morgens zu spät zur Arbeit und gebe an, im Stau gestanden zu haben.
      Der Chef darauf: "zeigen Sie mir doch mal ihr Smartphone, ich will wissen, wo Sie tatsächlich waren"
      wenn dein Chef dich dann noch nach deinem Handy fragen muss, isser aber technisch nicht up to date :D
      Den Chip und die Analsonde habe ich mir heimlich entfernen lassen hrhr
    • sprengbox schrieb:

      dass Sprachsteuerung, gleich wie sie erfolgt, das nächste Große Ding werden
      wird.
      Ist sie doch längst .... aber nur der Vorläufer von Kortex-Implantaten, die das Denken gleich dort Abgreifen wo es entsteht ... wobei, wenn mann bedenkt was alles für unüberlegtes Zeug geplappert wird, kann man sich den Aufwand eigentlich sparen, denn wie @Fuchs es schon schrieb, lassen die Leute ohnehin alle alles wissen und das große Wundern, Staunen und Entsetzen kommt erst dann, wenn die Wirtschaft den nächsten Schritt macht und ihr gesammeltes Wissen gegen die Menschen einsetzt....

      Diese Schnüffelsoftware auf Smartphones und Tablets, die über das Mikrofon im Fernsehen und Radio laufende Werbespots erkennen soll, scheint hingegen schon längst wieder vergessen, obwohl die in immer mehr Apps enthalten ist. Und was die über das Mikrofon wirklich alles mithören weiß keiner. Zumal die Software das Mikrofon kontinuierlich nutzt und nicht bloß wenn die bestimmte App gestartet wurde. Aber wen interessiert's, das Kleingedruckte liest eh keiner ... kann man auch gar nicht, sonst würde man sein ganzes Leben mit Lesen verbringen, so oft einem das Kleingedruckte im Alltag ihzwischen begegnet und so ausufernd es regelmäßig aufgebläht formuliert wird ...

      Soll heißen, unsere "Elite" im Politapparat schläft weiter und versucht den Fortschritt Auszusitzen, reagiert allenfalls dann und soweit sie selber von irgendwas genervt sind, wie bspw. mit dem verkappten Zensurgesetz von Herrn Maas, der damit sogleich den ersten Schritt zur Privatisierung der Justiz getan hat. Ist im Grunde auch nur logisch, nachdem die Politik sich über die Jahrzehnte eh schon längst selbst Privatisiert hatte, so geschickt das es Niemanden aufgefallen ist.

      Genauso geschickt wie dem Verbraucher diese Sprachfunktionalität untergeschoben wurde, der Artikel hat völlig Recht, als Instrument von Handelskonzernen dient das Konzept natürlich vornehmlich dem Verkauf. Das der Mensch den Tag über nahezu ausschließlich wie "ferngesteuert" aus dem Unterbewusstsein heraus handelt, soll und wird hier sicherlich Ausgeweidet.

      Google und Apple sind allerdings nicht explizit als Handelskonzerne zu betrachten, welche "Erweiterten" Interessen werden die wohl mit Sprachsteuerung verfolgen ...

      Den vermeintlichen Witz am Anfang des Artikels würde ich anders Formulieren, Amazon nicht als Lautsprecherfirma, sondern wohl eher als Mikrofonfirma bezeichnen. Da alle bedeutenden IT-Konzerne ihren Sitz in den USA haben, wäre es darüber hinaus überaus naiv zu glauben, das die dortigen Geheimdienste sich den Umstand dieser globalen Marktmacht nicht zu nutze machen würden. Das Geschwätz einiger unserer Poltik-"Profis" darüber das man in der IT wieder mehr Kompetenz erlangen und in Europa etablieren müsse, ist noch lächerlicher als das gleiche Geschwätz über den Aufbau von Batteriefabriken in Zusammenhang mit der gewünschten Elektromobilität. Rückstände sind nur schwer aufholbar und derart eklatante Rückstände sind unaufholbar, da sollte man sich besser darauf konzentrieren gleich die nächste Generation marktreif zu Entwickeln ... vlt. das Kortex-Implant, mit dem dann per Gesetz jeder Neugeborene sofort "gechipt" wird, das könnte man den Leuten als Sicherheit verkaufen, so geht Niemand mehr verloren, keine Vermissten mehr ... jeder ist immer und überall Auffindbar. Mit vermeintlicher Sicherheit lässt sich in der Politik schließlich jeder Scheiß verkaufen .... bis jeder glaubt "Abhören ist gut" .... Ommmm ...
      :?: :whistling: :?:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Frischling ()