NAS - Erfahrungen mit 10TB und/oder 12TB Festplatten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • NAS - Erfahrungen mit 10TB und/oder 12TB Festplatten

    Hallo!

    So, nachdem nun Weihnachten vorbei ist und ich alle meine Lieben wunschgemäß beschenkt habe, denke ich, dass es in den nächsten Wochen an der Zeit ist, mich mal wieder selber zu beschenken :D ...
    ... und zwar mit 3 neuen, großen Festplatten für meinen Synology-Plattenknecht DS-1817+.

    Derzeit liebäugele ich mit 12TB-Platten, es könnten aber evtl. auch 10TB werden. Der Markt für 12TB-Drives ist ja recht überschaubar - wenn ich richtig recherchiert habe, dann gibt es meines Wissens derzeit nur folgende Produkte:
    • HGST Ultrastar HE12 12TB
    • Seagate IronWolf 12TB
    • WD Gold Enterprise-Class Hard Drive 12TB
    • Seagate Enterprise Capacity 3.5 HDD (Helium) 12TB
    • Seagate IronWolf Pro 12TB
    Während die ersten drei Platten alle so ungefähr in der gleichen Preisliga (400€ bis 425€) angeboten werden, sind die letzten beiden um einiges höher im Preis (~485€). Und da ich es für den Heimbereich nicht übertreiben will, bin ich derzeit auf die ersten 3 Festplatten fokussiert.

    Auch wenn ich schon ein paar entsprechende Tests gelesen habe, so bin ich mir bei der Auswahl nicht wirklich sicher. Daher meine Frage an die Community-Gemeinde:

    Hat jemand von Euch einschlägige Live-Erfahrungen mit den o. g. großen Festplatten von HGST, Seagate und WD (Lautstärke, Durchsatz, ggf. Probleme bei den Einrichtung etc.)? Mich interessieren wie gesagt insbesondere die 12TB-Varianten, aber auch Infos zu den 10TB-Platten sind sehr willkommen.

    Vielen Dank im Voraus!
    Viele Grüsse
    messer

    PS: Den Like-Button zu drücken, tut nicht weh!
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Spoiler anzeigen
    HTPC: Zotac CI540, 8GB RAM, 250GB SD, WIn10Pro x64, Kodi 17.6
    Mediaplayer aktuell : Zidoo X9S
    Mediaplayer früher : UncoreX / Xoro HST260S / Minix Neo X8-H / HiMedia Q10-II / DVico TViX M6500-A
    Fernseher : Samsung UE48H6600 + LG 32LA6608
    Sat-Receiver : VU+ Ultimo4K mit VTi-Team-Image 13.0.1
    AVR: Denon AVR-X 3300W
    Boxen : Energy Encore 5.1 - alt aber immer noch super! - Decken-LS folgen nach nächster Renovierung
    NAS: Synology DS-1817+ mit 3 * 12TW WD Gold + 4 * 4TB WD red
    Netzwerk : GB-LAN mit HP-Switch 1810-24Gv2 und AVM Fritzbox 7390

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von messer ()

  • Ich kann zu12 TB HDDs allgemein und somit zu den genannten im Speziellen zwar nichts sagen.

    Aber damit der Thread nicht komplett im Sand verläuft: ich hab seit kurzem eine DS 418 mit aktuell 2 WD Red 10 TB drin.
    Bisher hatte ich ein Mal das Problem, dass das NAS nicht aus dem Standby starten wollte, kann aber nicht sagen, ob das an den Platten lag.
    Und gleich als Nachtrag: ich hatte dann die Energieeinstellungen geändert, so dass zwar die Platten, aber nicht die DS selber in den Ruhezustand gehen und die wurden gerade eben bei einem Testzugriff sofort geweckt.

    Von der Lautstärke her ist zwar ein leichtes "Surren" zu hören, ist m.E. aber erträglich.
    Übertragungstechnisch habe ich z.B. gestern einige Ordner mit BD 3D.isos mit 85 bis 100 MByte/s (also ziemlich an der Grenze des GBit Netzwerks) von der internen HDD meines PC auf die Synology geschoben.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Wolfman ()

  • Hi,

    Also ich betreibe eine ds 414. Zu Anfang waren 4 mal 4tb WD Red Nas drin. Leider wurde der Speicherplatz zu wenig. Hab jetzt 2 mal hgst 8 tb und 2 mal 8 tb WD red NAS verbaut. Die hgst sind einfach lauter wegen 7200 umdrehungen im gegensatz zu den red mit 5400.
    Kommt auch darauf an wo dein NAS steht. Meins im wohnzimmer und ist hörbar wegen den hgst. Die 4 tb waren kaum zu hören.
    Von der übertragungsgeschwindigkeit übers netzwerk reichen auch platten mit 5400 umdrehungen. Hier limitiert das gb netzwerk. Ausser du hast 10gb netzwerk dann reitzt du festplatten mit 7200 umdrehungen voll aus.
    Meine übertragungsgeschwindigkeit liegt bei beiden plattenarten bei ca. 110 mb/s.
    Die 10 und 12 TB Platten halte ich im Verhältnis noch zu teuer, darum habe ich mich für die 8 TB entschieden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hegaubulls ()

  • Hallo Jungs,

    danke schon mal für Eure Rückmeldungen.

    Dass Platten mit 7200 Umdrehungen lauter sind, war mir schon klar ... aber die Aussage, dass es erträglich ist, baut mich auf, denn mein Plattenknecht steht im Arbeitszimmer - die Lautstärke ist also nicht so kritisch wie im Wohnzimmer, aber man sollte sich bei der Geräuschkulisse schon noch konzentrieren können.

    Trotz der höheren Geräuschentwicklung tendiere ich dennoch zu 7200er Platten, da ich das NAS-System mit gebundelten 2 * 1 GB-LAN (bis zu 4 * 1GB-LAN sollten möglich sein) an den zentralen Switsch angeschlossen habe.
    Damit komme ich zwar bei einem einzelnen Endgerät auch nicht über die ~100Mb/s, aber bei Zugriff durch mehrere Endgeräte macht sich das schon bemerkbar (hoffe ich zumindest).


    Mal schauen, ob da noch die ein oder andere Rückmeldung kommt ... ich stehe ja nicht unter absolutem Zeitdruck.
    Viele Grüsse
    messer

    PS: Den Like-Button zu drücken, tut nicht weh!
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Spoiler anzeigen
    HTPC: Zotac CI540, 8GB RAM, 250GB SD, WIn10Pro x64, Kodi 17.6
    Mediaplayer aktuell : Zidoo X9S
    Mediaplayer früher : UncoreX / Xoro HST260S / Minix Neo X8-H / HiMedia Q10-II / DVico TViX M6500-A
    Fernseher : Samsung UE48H6600 + LG 32LA6608
    Sat-Receiver : VU+ Ultimo4K mit VTi-Team-Image 13.0.1
    AVR: Denon AVR-X 3300W
    Boxen : Energy Encore 5.1 - alt aber immer noch super! - Decken-LS folgen nach nächster Renovierung
    NAS: Synology DS-1817+ mit 3 * 12TW WD Gold + 4 * 4TB WD red
    Netzwerk : GB-LAN mit HP-Switch 1810-24Gv2 und AVM Fritzbox 7390
  • Wenn du deine zukünftigen Platten per JBOD betreiben willst, wäre ein dementsprechender Cache und schnellere Drehzahl eine klare Sache...

    im RAID (5) Verbund sehe ich keinen Vorteil darin, da die Performance von der jeweiligen NAS Hardware abhängt...
    würde ich sicher nicht die genannten in betracht ziehen...

    JBOD , wäre eine Wahl...

    ->WD Gold Enterprise-Class Hard Drive 12TB / Seagate IronWolf Pro 12TB (unter 5 Jahre Garantie kauft man nicht in der Preisklasse)

    im Raid 5, wo z.B. alle meine Systeme laufen, könnte man günstiger ansetzen...
    4x Western Digital WD Red 10TB, 3.5", SATA 6Gb/s (WD100EFAX) (gab es vor kurzem um 299.- )

    gilt bei meiner Betrachtungsweise... g_wink
    Gruss Fred

    PS: Den Like-Button zu drücken, als Dankeschön, wäre nett...

    Spoiler anzeigen

    • Egreat A5 Zidoo X20 / X20 Pro
    • Samsung 65" 78" 88" curved
    • Dolby Atmos DTS:X Auro 3D
    • Denon AVX + Dynavox
    • Multiroom Channel > 7.2.8 + HEOS
    • Cambridge + Dali Audio LS Systeme
    • Velodyne Subwoofer DBA
    • QNAP NAS Systeme

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fred_A3 ()

  • Hi @fred_A3,

    danke für Deine Rückmeldung!

    fred_A3 schrieb:

    JBOD , wäre eine Wahl...
    Ja, aber nicht für mich ... mit JBOD bin ich schon mal ganz gehörig auf die Nase gefallen (eine Platte defekt und damit war die File-Allocation im A ... hinfällig).

    fred_A3 schrieb:

    4x Western Digital WD Red 10TB, 3.5", SATA 6Gb/s (WD100EFAX) (gab es vor kurzem um 299.- )
    Bei einem Preis unter 300,00€ würde ich die 10TB WD Red auch in die engere Wahl ziehen, aber bislang habe ich diesen Preis noch nirgends gefunden :( .

    Irgendwie werde ich den Verdacht nicht los, dass sich an den Preisen im Moment sowieso was tut (mal rauf, mal runter). Daher überlege ich mir derzeit, ob ich mir nicht die einzelnen Platten mal "zur Ansicht" kommen lasse, um die Geräuschentwicklung live zu erleben.

    Auf jeden Fall werde ich noch ein paar Tage warten, da es sich anscheinend lohnen könnte, den Nachlauf vom Weihnachtsgeschäft noch abklingen zu lassen.
    Viele Grüsse
    messer

    PS: Den Like-Button zu drücken, tut nicht weh!
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Spoiler anzeigen
    HTPC: Zotac CI540, 8GB RAM, 250GB SD, WIn10Pro x64, Kodi 17.6
    Mediaplayer aktuell : Zidoo X9S
    Mediaplayer früher : UncoreX / Xoro HST260S / Minix Neo X8-H / HiMedia Q10-II / DVico TViX M6500-A
    Fernseher : Samsung UE48H6600 + LG 32LA6608
    Sat-Receiver : VU+ Ultimo4K mit VTi-Team-Image 13.0.1
    AVR: Denon AVR-X 3300W
    Boxen : Energy Encore 5.1 - alt aber immer noch super! - Decken-LS folgen nach nächster Renovierung
    NAS: Synology DS-1817+ mit 3 * 12TW WD Gold + 4 * 4TB WD red
    Netzwerk : GB-LAN mit HP-Switch 1810-24Gv2 und AVM Fritzbox 7390
  • netguru schrieb:

    8TB WD RED sind keine Alternative
    Stimmt ... und zwar aus folgendem Grund:

    Mein NAS-System hat 8 Einschübe, von denen 5 mit jeweils 4TB WD Red bestückt sind. Die Platten werden im SHR (Synology Hybrid Raid) betrieben, so dass mir die Konsole eine Gesamtkapazität von 14,4GB anzeigt. Leider komme ich so langsam aber sicher an die Grenzen des Platzes, so dass ich erweitern muss.

    Sicherlich wäre es auch eine Option, weitere 4TB-Platten in die Kiste zu stecken ... allerdings habe ich mir in den Kopf gesetzt (und da kann ich verdammt stur mir selbst gegenüber sein ;) ), die 4TB-Platten sukzessive in Rente zu schicken und mittels größerer HDs längerfristig die Erweiterbarkeit zu gewährleisten.

    Somit bleiben mir derzeit 3 Einschübe, um die vorhandene Kapazität (mit SHR) zu "überbieten", um dann alle Daten vom aktuellen Volume auf das neu einzurichtende umzukopieren und dann dieses neue Volume bei Bedarf wieder mit größeren Platten zu erweitern.
    Viele Grüsse
    messer

    PS: Den Like-Button zu drücken, tut nicht weh!
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Spoiler anzeigen
    HTPC: Zotac CI540, 8GB RAM, 250GB SD, WIn10Pro x64, Kodi 17.6
    Mediaplayer aktuell : Zidoo X9S
    Mediaplayer früher : UncoreX / Xoro HST260S / Minix Neo X8-H / HiMedia Q10-II / DVico TViX M6500-A
    Fernseher : Samsung UE48H6600 + LG 32LA6608
    Sat-Receiver : VU+ Ultimo4K mit VTi-Team-Image 13.0.1
    AVR: Denon AVR-X 3300W
    Boxen : Energy Encore 5.1 - alt aber immer noch super! - Decken-LS folgen nach nächster Renovierung
    NAS: Synology DS-1817+ mit 3 * 12TW WD Gold + 4 * 4TB WD red
    Netzwerk : GB-LAN mit HP-Switch 1810-24Gv2 und AVM Fritzbox 7390
  • Synology 1871+ ? ... gr_ohhh g_shocked

    1817+ g_thumbs

    Würde ganz klar zu Seagate tendieren. IronWolf ohne Pro.

    Ist zwar lauter als die WD aber jemand der bei Synology arbeitet hat mir von Platten größer 6TB von WD abgeraten und mir Seagate Empfohlen.

    In deinem Fall würde ich eine Volume2 anlegen ... SHR mit 3 Platten ...
    Ich würde aber vielleicht sogar relativ schnell die 4te 10 oder 12TB Platte kaufen.
  • Thomynator schrieb:

    Synology 1871+ ? ...

    1817+
    Danke ... war ein klassischer Zahlendreher ... habe es oben korrigiert.


    Thomynator schrieb:

    In deinem Fall würde ich eine Volume2 anlegen ... SHR mit 3 Platten ...
    Ich würde aber vielleicht sogar relativ schnell die 4te 10 oder 12TB Platte kaufen.
    3 Platten im SHR-Verbund sind genau das, was ich mir so gedacht habe ... und die vierte Platte kommt erst dann, wenn das 2. Volume befüllt ist ;) .
    Viele Grüsse
    messer

    PS: Den Like-Button zu drücken, tut nicht weh!
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Spoiler anzeigen
    HTPC: Zotac CI540, 8GB RAM, 250GB SD, WIn10Pro x64, Kodi 17.6
    Mediaplayer aktuell : Zidoo X9S
    Mediaplayer früher : UncoreX / Xoro HST260S / Minix Neo X8-H / HiMedia Q10-II / DVico TViX M6500-A
    Fernseher : Samsung UE48H6600 + LG 32LA6608
    Sat-Receiver : VU+ Ultimo4K mit VTi-Team-Image 13.0.1
    AVR: Denon AVR-X 3300W
    Boxen : Energy Encore 5.1 - alt aber immer noch super! - Decken-LS folgen nach nächster Renovierung
    NAS: Synology DS-1817+ mit 3 * 12TW WD Gold + 4 * 4TB WD red
    Netzwerk : GB-LAN mit HP-Switch 1810-24Gv2 und AVM Fritzbox 7390
  • So, nachdem ich das Thema auf Grund persönlicher Aspekte ein wenig habe ruhen lassen, habe ich nun testweise mal 3 WD Gold 12TB bestellt .. bei einem Preis von unter 400€ pro Stück und 5 Jahren Garantie konnte ich nicht widerstehen.

    Bin mal gespannt, wie laut die Teilchen so sind.
    Viele Grüsse
    messer

    PS: Den Like-Button zu drücken, tut nicht weh!
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Spoiler anzeigen
    HTPC: Zotac CI540, 8GB RAM, 250GB SD, WIn10Pro x64, Kodi 17.6
    Mediaplayer aktuell : Zidoo X9S
    Mediaplayer früher : UncoreX / Xoro HST260S / Minix Neo X8-H / HiMedia Q10-II / DVico TViX M6500-A
    Fernseher : Samsung UE48H6600 + LG 32LA6608
    Sat-Receiver : VU+ Ultimo4K mit VTi-Team-Image 13.0.1
    AVR: Denon AVR-X 3300W
    Boxen : Energy Encore 5.1 - alt aber immer noch super! - Decken-LS folgen nach nächster Renovierung
    NAS: Synology DS-1817+ mit 3 * 12TW WD Gold + 4 * 4TB WD red
    Netzwerk : GB-LAN mit HP-Switch 1810-24Gv2 und AVM Fritzbox 7390
  • Hallo,

    nachdem ich zwischenzeitlich die 3 folgenden 12TB-Festplatten
    • Seagate IronWolf 12TB,
    • HGST Ultrastar HE12 12TB und
    • WD Gold 12TB
    durchgetestet habe, habe ich mich für die WD Gold 12TB entschieden (in erster Linie wegen sehr subjektiver Gründe).

    Im Vergleich zu Festplatten mit 5.400rpm (bei mir WD Red 4TB) sind alle oben genannten Festplatten etwas lauter als die langsameren Exemplare - was eigentlich nicht verwunderlich ist. Für's Wohnzimmer würde ich die langsameren HDs empfehlen, aber bei mir im Arbeitszimmer sind die 3 WD-Festplatten in der DS-1817+ nicht lauter als mein PC.
    Und ehrlich gesagt war das subjektive Empfinden bzgl. der von den Platten abgegebenen Geräusche der ausschlaggebende Faktor ... das Geräusch der WD-Platten war mir schlichtweg am "angenehmsten" (klingt vielleicht komisch, war aber so).

    Hinzu kommt, dass es für diesen Plattentyp eine 5-jährige Herstellergarantie gibt, die in dem Preissegment um 385€ nicht selbstverständlich ist.

    So, nun noch ein paar Tipps für die etwas unbedarfteren Leser:

    Western Digital und die Herstellergarantie:
    • Western Digital gibt bei diesem Plattentyp eine 5-jährige Herstellergarantie, allerdings mit ein paar (für mich akzeptalben) Einschränkungen.
      Die entsprechenden Garantiebedingungen findet man hier unter Garantiebeschränkungen: support.wdc.com/warranty/warrantypolicy.aspx?lang=de
    • Allerdings wird diese Garantie nur auf Geräte gewährt, die als Einzelteile gekauft wurden ... bei Platten aus sog. Retail-Kits wird keine über die gesetzliche Gewährleistungsfrist hinausgehende Herstellergarantie gewährt ... das kann man ebenfalls weiter unten auf der vorgenannten Internetseite sehen.
      ALSO ACHTUNG beim Kauf, dass es sich nicht um Retail-HDs handelt, denn bei denen ist nach meinem Verständnis der Händler für die Gewährung der gesetzlichen Leistungen verantwortlich ...
      ... allerdings sind Retail-Platten häufig um einiges günstiger zu erstehen (muss man halt abwägen)
    • Ob für eine gekaufte Festplatte die Herstellergarantie von 5 Jahren gewährt wird, kann man hier überprüfen:
      support.wdc.com/warranty/warrantystatus.aspx?lang=de
      Falls mit 5 Jahren Garantie bestellt, sollte bei negativer Anzeige die Retoure eingeleitet werden ;)
    Einbau und Inbetriebnahme im NAS-System (beim mir Synology DS-1817+):

    Da 3 Festplatten á 385€ ja kein Pappenstiel sind, bin ich wie folgt beim Einbau vorgegangen (wäre einer der Schritte 2 bis 4 negativ ausgefallen, hätte ich die Festplatten sofort zurückgegeben):
    1. Auspacken und Warten, bis die Platten auf Zimmertemperatur sind (meine Lieferung lag bei rund 0°C mehr als 12 Stunden in der Packstation ... die Festplatten waren also gut durchgekühlt und bestimmt nicht auf einer normalen Betriebstemperatur)
    2. Optische Begutachtung, dass keine auffälligen Transportschäden vorhanden sind
    3. Einbau der Platten und - vor einer Formatierung oder einer Volume-Erstellung - Durchführung des erweiterten S.M.A.R.T.-Tests (der dauerte bei mir knapp 20 Stunden, aber dabei wurden die Platten schon mal intensiv durchgecheckt)
    4. Einrichtung des Volumes (Format btrfs, im SHR-1-Verbund) - danach folgt automatisch eine Konsistenzprüfung des SHR-Verbundes, der wieder ca. 20 Stunden bei mir gedauert hat.
      Theoretisch kann man während dieser Phase schon Daten auf das Volume schieben; das habe ich aber nicht gemacht, da bei der Konsistenzprüfung die Platten nochmals einem recht intensiven Test unterzogen werden
    5. Nach einem Reboot dann das Volume sukzessive "befüllen"; wenn man - wie ich - das neue Volume als Ersatz für ein vorhandenes Volume (das zu klein geworden ist) nutzen will, dann sollte man den Umkopiervorgang mit den DSM-Boardmitteln durchführen und nicht über den PC (weil dann unnötigerweise alle Daten über das LAN vom NAS-System auf den PC und dann wieder zurück kopiert werden).
    So, ich hoffe, dass dieser Kurzbericht mitsamt ein paar kleineren Tipps dem ein oder anderen vielleicht weiterhelfen wird.
    Viele Grüsse
    messer

    PS: Den Like-Button zu drücken, tut nicht weh!
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Spoiler anzeigen
    HTPC: Zotac CI540, 8GB RAM, 250GB SD, WIn10Pro x64, Kodi 17.6
    Mediaplayer aktuell : Zidoo X9S
    Mediaplayer früher : UncoreX / Xoro HST260S / Minix Neo X8-H / HiMedia Q10-II / DVico TViX M6500-A
    Fernseher : Samsung UE48H6600 + LG 32LA6608
    Sat-Receiver : VU+ Ultimo4K mit VTi-Team-Image 13.0.1
    AVR: Denon AVR-X 3300W
    Boxen : Energy Encore 5.1 - alt aber immer noch super! - Decken-LS folgen nach nächster Renovierung
    NAS: Synology DS-1817+ mit 3 * 12TW WD Gold + 4 * 4TB WD red
    Netzwerk : GB-LAN mit HP-Switch 1810-24Gv2 und AVM Fritzbox 7390

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von messer ()

  • Vielen Dank für Deinen Bericht und Informationen :) g_thumbs g_thumbs

    Gruss Lony
    Mediaplayer: EWEAT R9_Plus, ZIDOO X9s, Nvidia Shield, Himedia Q10-Pro
    TV :Sony KD-75XD9405, SONY KDL 52LX905
    SAT-Receiver: Vu+ Uno 4K SE mit VTi 13.0.10
    AVR Denon X4200W
    SOUNDSYSTEM :Teufel System 6 THX 5.2.2
    NAS: (Synology) DS112+ -1 x 2TB WD Green, DS414J - 4 x 4TB WD RED, DS415+ - 4 x 3TB WD RED
    , DS216Play - 2 x 2TB WD RED
  • Ach ja, einen Aspekt habe ich noch vergessen:

    Während und nach den Schritten 3 und 4 sollte man auf jeden Fall mal die Zahl der fehlerhaften Sektoren und die Temperatur der Festplatten überprüfen ... wenn bei neuen Festplatten fehlerhafte Sektoren angezeigt werden oder deren Temperatur zu hoch ist, dann würde ich sie auch wieder zurückgeben.
    Viele Grüsse
    messer

    PS: Den Like-Button zu drücken, tut nicht weh!
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Spoiler anzeigen
    HTPC: Zotac CI540, 8GB RAM, 250GB SD, WIn10Pro x64, Kodi 17.6
    Mediaplayer aktuell : Zidoo X9S
    Mediaplayer früher : UncoreX / Xoro HST260S / Minix Neo X8-H / HiMedia Q10-II / DVico TViX M6500-A
    Fernseher : Samsung UE48H6600 + LG 32LA6608
    Sat-Receiver : VU+ Ultimo4K mit VTi-Team-Image 13.0.1
    AVR: Denon AVR-X 3300W
    Boxen : Energy Encore 5.1 - alt aber immer noch super! - Decken-LS folgen nach nächster Renovierung
    NAS: Synology DS-1817+ mit 3 * 12TW WD Gold + 4 * 4TB WD red
    Netzwerk : GB-LAN mit HP-Switch 1810-24Gv2 und AVM Fritzbox 7390