CEC das lästige Thema

  • CEC das lästige Thema

    Neu

    guten Morgen liebes Forum! Bin neu hier, habe aber ein altes Thema. Gibt es mittlerweile eine Lösung, den Hi media Q5 ohne trennen von Pin13 ( ich habe ein teures HDMI Kabel mit aktueller Unterstützung und möchte dies nicht bearbeiten und auch keinen Zwischenstecker verwenden.), also einzig und alleine über die Firmware, dazu zu bewegen den HDMI Verkehr der restlichen Anlage nicht zu beeinträchtigen? Besser wäre natürlich noch die Variante das endlich wieder CEC funktioniert und ich meine Fernsehfernbedienung dafür verwenden kann. Über neuer Ansätze und Anregungen wäre ich sehr dankbar und wollte noch sagen, dass ich dieses Forum sehr informativ und toll finde bl_jump lieben Gruß Edgarius
  • Neu

    Was spricht denn gegen einen Adapterstecker, wenn CEC vom Gerät nicht unterstützt wird
    und nur zu Fehlfunktionen führt?
    zidoo X9S · amazon fireTV Stick · Panasonic TX-P46GW20 · Synology DS216j und DS215j · MacBook Air · FritzBox 7590
    Die richtige Formulierung eines Problems ist nicht selten bereits die halbe Lösung.
  • Neu

    Hat er indirekt ja schon geschrieben ... ein Zwischenstecker führt zu einer weiteren (unnötigen) Steckverbindung, welche die Signalqualität mindern "könnte" ... weil er hat ja extra ein sau-schweine-teures HDMI-Kabel erworben ...

    Den Sinn solch "teurer" Kabel muss man aber nicht verstehen, da diese in Zeiten wo Signale digital übertragen werden keinen Einfluss mehr auf Bild- oder Ton-Qualität haben. Das spielt nur für Analog-Signale eine unmittelbare Rolle und auch dann nur, wenn man auch sonst über entsprechend hochwertiges Equipment verfügt (vom Player über das Signalkabel zum Verstärker über spezielle Lautsprecherkabel bis zu den Lautsprechern alles auf entspr. gehobenen Niveau), aber das verraten die Hersteller dieser sau-igel-schweine-teuren mehrfach vergoldeten, diamant besetzten Kabel natürlich nicht den Käufern ^^ das man eigentlich nur noch gute Lautsprecherkabel braucht. Und auch die im Grunde nur, wenn man nicht gerade ausschließlich Brüll-Musik hört und sich die Ohren noch nicht mit Arbeiten ohne Gehörschutz kaputt gemacht hat ... g_rolleyes
    :?: :whistling: :?:
  • Neu

    Frischling schrieb:

    Hat er indirekt ja schon geschrieben ... ein Zwischenstecker führt zu einer weiteren (unnötigen) Steckverbindung, welche die Signalqualität mindern "könnte" ... weil er hat ja extra ein sau-schweine-teures HDMI-Kabel erworben ...

    Den Sinn solch "teurer" Kabel muss man aber nicht verstehen, da diese in Zeiten wo Signale digital übertragen werden keinen Einfluss mehr auf Bild- oder Ton-Qualität haben. Das spielt nur für Analog-Signale eine unmittelbare Rolle und auch dann nur, wenn man auch sonst über entsprechend hochwertiges Equipment verfügt (vom Player über das Signalkabel zum Verstärker über spezielle Lautsprecherkabel bis zu den Lautsprechern alles auf entspr. gehobenen Niveau), aber das verraten die Hersteller dieser sau-igel-schweine-teuren mehrfach vergoldeten, diamant besetzten Kabel natürlich nicht den Käufern ^^ das man eigentlich nur noch gute Lautsprecherkabel braucht. Und auch die im Grunde nur, wenn man nicht gerade ausschließlich Brüll-Musik hört und sich die Ohren noch nicht mit Arbeiten ohne Gehörschutz kaputt gemacht hat ... g_rolleyes
    Hallo,
    stimmt nur bedingt: auch digitale Signale können abreißen / in der Signalform verflachen bei "schlechten" Verbindungskabeln.
    Ob sie nun aber super-edel-teuer sein müssen ?? bei mir reichen mittelpreisige Kabel völlig aus.

    Gruß
    Zampano
  • Neu

    1. Danke Zampano, dass du hier die Ehrenrettung vollziehst. Hatte schon gedacht ich wäre hier im falschen Forum. Eigentlich habe ich lesetechnisch gesehen und auch auf informativer Seite immer einen guten Griff mit diesen Forum gemacht. Also wenn ein 40 € HDMI Kabel ein mittelpreisiges Kabel ist, dann habe ich ein solches. Man muss das Ganze immer in der Relation zum Abspielgerät sehen. Bei einem Einkaufspreis von 160 € für den Q5 sind 25% des Kaufwert für ein Kabel völlig angemessen. Man muss sich nur ein bisschen bemühen, und wird feststellen dass die modernen 4k Geräte bei 60 Herz Wiedergabe und 10 Bit Farbtiefe schon einen gewaltigen Sprung nach vorne gemacht haben, was die Anforderungen an das HDMI-Kabel betrifft. Und bitte einen Digitalis digital ist keine Aussage sondern etwas was ich hier nicht weiter kommentiere. Dementsprechend kann man hier nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Ich möchte mir nicht auch noch für 10 € einen Zwischenstecker anschaffen, der eigentlich nur den HDMI 1.4 Standard entspricht und einen herstellungswert von ein paar Cent hat. Mir wäre lieb wenn einfach ein Bit in der config gedreht wird und der Q5 sich neutral verhält. Ich kann ja damit leben dass er das CEC Protokoll nicht unterstützt, aber dass er gleichzeitig noch alle anderen Geräte behindert finde ich äußerst fragwürdig. Seltsam dass man hier nicht einfach fachsimpeln kann sondern sich auch noch erklären muss warum man das tut was man tut. In diesem Sinne halte ich es wie die Große Supermarktkette jeden Tag ein bisschen besser. Lieben Gruß
  • Neu

    ja aber das problem liegt doch schon lange an ;) , dann verstehe ich leider nicht warum man sich dann für ein solchen Player entscheidet
    LG Berny


    Ich bin zwar nicht dumm ,aber ich kann nicht alles wissen

  • Neu

    Zampano1234 schrieb:

    stimmt nur bedingt: auch digitale Signale können abreißen / in der Signalform verflachen bei "schlechten" Verbindungskabeln.

    Gerade das ist ja eben das hüpfende Komma!
    Aber ja, ich habe mit den Diamanten vlt. ein wenig überzeichnet. Ein bisschen Spaß muss sein hrhr

    Die Einsen und Nullen kommen entweder an, egal ob das Signal Ageschwächt und oder irgendwie verzerrt ist oder sie kommen nicht an bzw. werden nicht eindeutig erkannt, Aber der Empfänger kann nicht Null und Eins "verwechseln". Wenn das Signal tatsächlich ganz Abreißen würde, dann würde auch die Übertragung an sich nicht funktionieren, oder wäre in der Weise "Auffällig" (Bild/Ton-Aussetzer) das man schon von selber geneigt wäre mal ein anderes Kabel zu versuchen... das ist jedoch unwahrscheinlich, ich habe noch nie ein verpixeltes Bild am TV gesehen, weil das Kabel schlecht wäre ... entweder hat man Bild oder einen schwarzen Schirm, gleichermaßen wie man entweder Ton hört oder eben nix ... wofür im übrigen auch die Geräte sorgen, da diese Feststellen ob ihre HDMI-Verbindung stabil ist oder halt nicht. Die Dinge die je nach Gerätepaarung mal gut und mal gar nicht funktionieren, sind eben ARC und CEC ! Weil die Standards da wohl nicht so ganz eindeutig sind und mancher leider Mist in seine Geräte implementiert oder eigene Suppen kocht. Beispiel: mit eingeschaltetem CEC bzw. "Vieracast" kann ich die Lautstärke des TV bzw. Verstärker mit der BD-Fernbedienung anpassen, wobei der BD an einem Onkyo-AVR und dieser an ein Toshiba-TV angeschlossen ist. Verbinde ich aber den Toshiba und den Panasonic-BD direkt, dann geht gar nix, außer das der Panasonic anfängt zu spinnen... tja, Toshiba hat da wohl kein Viracast implementiert, sondern sich strikt an die HDMI-Norm für CEC gehalten... wobei mir nicht klar ist wer da Mist gebaut hat, weil der ARC vom Toshiba zum Onkyo-AVR leider gar nicht funktioniert, sondern über Toslink-Notgelöst (Not, weil technisch auf 5.1 Ton beschränkt) ist.
    :?: :whistling: :?:
  • Neu

    das ganze Gezerre wegen teurer HDMI Kabel, dem wird beleibe zuviel angemutet...dient hauptsächlich den Taschen einiger Hersteller..

    liest euch mal diesen Beitrag zu HDMI Kabel durch und in einem weiteren Post dazu...

    g_shocked
    Gruss Fred

    PS: Den Like-Button zu drücken, als Dankeschön, wäre nett...

    Spoiler anzeigen

    • Egreat A10 Premium / 1.2.6.0
    • Egreat A5 Premium / 1.2.6.0
    • Samsung 65" 78" 88" curved
    • Dolby Atmos DTS:X Auro 3D
    • Denon Premium Multi Receiver
    • Multiroom Channel > 15.2.5 HEOS
    • Cambridge Audio Full THX Atmos LS Systeme
    • Velodyne Subwoofer DBA
    • QNAP NAS Systeme
  • Neu

    Das der Himedia ---> alle Modelle seit Release mit Q10-II NonEmmc <--- Probleme mit CEC hat und hierdurch die komplette Geräte Kette zum Absturz bringt, ist kein Geheimnis und seit Eröffnung des Forums hier bekannt und auch hinreichend kommuniziert worden. Bis heute hat Himedia an diesem Problem keine Änderung vollzogen und meines Wissens wird sich da auch nichts ändern. Kaufe ich mir also einen Himedia und Recherchiere hier, werde ich dieses Thema immer wieder finden.

    Ein Less Adapter unterbindet nur das Signal des Pin 13. Ich selber nutze diesen Adapter an allen meinen Androiden und dieser hat mich keine 10 Euro gekostet, allerhöchstens für 4 Stück und die machen genau das was sie machen sollen. Trotz alledem kommt alles richtig am AVR / TV an, in der richtigen Bildgüte.

    Was will ich damit sagen und das ist meine eigene Meinung, CEC mag ja toll sein, wenn es denn auch mal richtig funktionieren würde und das nur in den seltensten Fällen, daher, bevor ich mich ärgere ohne Ende, schalt ich den Mist ab und Ruhe ist, keine Störungen oder Ausfälle und alles ist gut.


    Edgarius schrieb:

    Seltsam dass man hier nicht einfach fachsimpeln kann sondern sich auch noch erklären muss warum man das tut was man tut.
    Du kannst hier gerne Fachsimpeln, nur es ändert nichts an der Tatsache, dass das CEC Problem allgegenwärtig ist und nichts daran zu ändern geht, denn Herstellerseitig tut sich nichts, das einzige Gimmick wäre nett, wenn Himedia gleich einen Less Adapter ihren Modellen beilegen würde. g_biggrin

    Lony
    Mediaplayer: EWEAT R9_Plus/ W9, ZIDOO X9s, X6Pro, Nvidia Shield, Fantec 4KS5700, VidOn AV200, Himedia Q10-Pro
    TV :Sony KD-75XD9405, SONY KDL 52LX905
    AVR Denon X4200W
    SOUNDSYSTEM :Teufel System 5 THX Select
    HTPC ZOTAC CI520 Win7 Pro 64bit
    NAS : (Synology) DS112+ -1 x 2TB WD Green, DS414J - 4 x 4TB WD RED, DS415+ - 4 x 3TB WD RED
    , DS216Play - 2 x 2TB WD RED
  • Neu

    OKok....ich gebe mich "geschlagen", werd jetzt den Lessadapter kaufen und hoffen, dass die Übertagung mit den hohen HDMI-Standarts funktioniert. Meine alten reinen 2.0 Kabel haben das nicht hinbekommen und der Bildschirm blieb schwarz. Deshalb brauchte ich ja schon mindestens 2.0a/b Kabel, weshalb ich der "Sache" mit den Adaptern nicht so recht traue. LG