Wie mit kodi über vpn auf NAS zugreifen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wie mit kodi über vpn auf NAS zugreifen

    Ich habe auf meinem NAS einen vpn-Server eingerichtet, damit ich problemlos und sicher übers Internet auf meine Freigaben zugreifen kann.

    Auf dem entfernten Rechner habe ich einen vpn-Client eingerichtet.
    Nun weiss ich nicht weiter.
    Wie kann ich nun auf die Freigaben vom Rechner und mit kodi zugreifen?
    Meine Geräte: Samsung UE46C7700, Onkyo TX-NR 515, EWEAT EW902, Teufel LT 3 Power Edition, Synology DS213, ZYXEL NAS540
  • Wenn das VPN steht dann greifst du exakt ident. wie in deinem Heimnetzt darauf zu,
    also ident. Server-/IP-Adressen wie im Heimnetz.

    Ich finde es aber eigentlich besser, das VPN im Router einzurichten (sofern er es unterstützt), ist aber Geschmackssache.
    zidoo X9S · amazon fireTV Stick · Panasonic TX-P46GW20 · Synology DS216j und DS215j · MacBook Air · FritzBox 7590
    Die richtige Formulierung eines Problems ist nicht selten bereits die halbe Lösung.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sprengbox ()

  • Danke @sprengbox,

    jetzt habe ich es gesehen, sobald ich die VPN-Verbindung starte, läuft alles darüber intern wie auch Internet, ohne dass man etwas merkt.
    Ich konnte es mit meinem Router nur mit der intenen IP-Adresse des NAS testen, da er keine Rückverbindung zulässt. Vom entfernten Rechner werde ich es dann später mal ausprobieren.

    sprengbox schrieb:

    besser, das VPN im Router einzurichten (sofern er es unterstützt)
    Das kann ich auch nicht machen. Der Speedport unterstützt es nicht.
    Meine Geräte: Samsung UE46C7700, Onkyo TX-NR 515, EWEAT EW902, Teufel LT 3 Power Edition, Synology DS213, ZYXEL NAS540
  • sprengbox schrieb:

    Wenn das VPN steht dann greifst du exakt ident. wie in deinem Heimnetzt darauf zu,
    also ident. Server-/IP-Adressen wie im Heimnetz.

    Ich finde es aber eigentlich besser, das VPN im Router einzurichten (sofern er es unterstützt), ist aber Geschmackssache.
    vpn immer auf den router, genauso ist es. habe ich auch so eingerichtet.
    solltest du eine fritzbox haben, ist das keine hexerei. habe das selbe abe rauch schon mit einem mikrotik und eine rsonicwall durchgespielt. als nächstes versuche ich die einrichtung in pfsense.

    ps: du hast eh keinen ds lite anschluss vom isp? das würde die sache nämlich erheblich erschweren.
  • sofern die FB immer noch nur den eigenen VPN Client "erlaubt" würde ich eher ein open VPN über da NAS realisieren.
    AVM und ihre ständigen eigenen Lösungen sind doch einfach nur zu kotzen..
    Je nachdem welchen Speedport du hast, ginge auch dort ein VPN Server. Hängt aber ganz stark vom Gerät ab.

    Generell spricht aber auch nichts gegen die Lösung auf einen NAS, sofern es sich dort um ein Standard VPN verfahren handelt ( z.B. QNAP nutzt OpenVPN und einen L2TP Tunnel ) Hier sollte man dann allerdings im Router den verwendeten UDP Port an das NAS direkt weiterleiten ( Portforwarding ) je nach Tunnel und Verfahren ein andere UDP Port. z.B.müsste L2TP UDP 1701 sein...
    Allerdings solltest du nicht vergessen, dass immer der Upload deiner Internetverbindung der limitierenden Faktor ist. Ohne VDS 100Mbit braucht man eigentlich nicht darüber nachdenken, da sonst der Upload für so ziemlich alle Fälle zu ging ist. ( 40Mbit )

    Wenn dein NAS ein bisschen Power hat, sollte man eher über Plex nachdenken. Der Plex Server ist in der Lage live die Datei zu transcodieren, sodass auch durch eine lahme Internetverbindung ein flüssiges streamen ohne Probleme machbar ist.
    Grüße
    Hier könnte Ihre Werbung stehen xD