Himedia Q10 Pro per Wlan zum Beamer streamen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Himedia Q10 Pro per Wlan zum Beamer streamen

    Hallo, ich bin der oder ein neuer ... bl_swing

    Mein Q10 Pro ist unterwegs und mein geplanter Projektor wird auch per Wlan ansprechbar sein.
    Könnte der Q10 Pro diesen direkt per Wlan mit Bildern versorgen ? (Ohne HDMI Kabel)
    Oder kann er nur empfangen aber nicht senden ?

    Danke für eine Antwort.
    Such mir schon die Finger wund im Netz :)

    Pit Flick
  • Wenn Du den Himedia als Wiedergabe Gerät verwenden willst geht das nur über HDMI.
    Der Player kann aber auch als eine Art NAS fungieren und die Dateien über Wlan bereitstellen, nur dafür hättest Du Dir keinen Medialplayer kaufen müssen.

    Gruss
    Two Bier or not two Bier, thats the Quetschen. gr_ihhhh




    Mediaplayer: Eweat EW902 (FW: 20151128) Eweat R9 (FW: V1.04_20170116)
    TV: Panasonic TX-L47WT50E (FW: 1.630)
    AVR: Harman Kardon AVR151S (FW: 01.10)
    NAS Systeme: Synology DS215j 2x WD Desktop Green 40 EZRX 4TB
    Lenovo Iomega IX2-DL WD Desktop Green 60 EZRX 6TB ; WD Desktop Green 30 EZRX 3TB
  • @Renalto

    Danke, aber so recht verstehe ich die Antwort nicht.

    Mein Wunschbeamer (epson eh tw 5300 ) kann Bilder über Wlan empfangen und abspielen.
    Heisst das jetzt der Q10 Pro kann keine Bilder per Wlan an den Beamer senden ?
    Ist das ein grundsätzliches Problem und gilt das für alle Mediaboxen ?

    Hintergrund ist, dass ich meine betagten Heimkinogeräte erneuern will,
    aber natürlich nicht alles auf einmal kann.

    Mein AV Receiver hat z. B. keinen HDMI Eingang (nur digital optisch und koaxial für Audio)
    Die Bilder geher bisher direkt vom DVD Player in den Beamer.

    Ich muß also (zunächst) Bild und Ton splitten und getrennt verarbeiten.
    Also Audio digital in AV-Receiver und Bild per HDMI oder eben über Wlan in den Beamer.
    Oder habe ich eine andere Möglichkeit übersehen ?

    Einen 4k Monitor/Fernseher habe ich an meinem Arbeitsplatz ...

    Im Moment lote ich einfach alle evtl. verfügbaren Möglichkeiten aus und habe deshalb die Frage gestellt.

    Pit Flick
  • Also der Himedia hat einen HDMI OUT für die Bildübertragung per HDMI zum TV oder BEAMER !

    Wie soll hier nun das Signal per WLAN zum Beamer übertragen werden.

    Ohne zusätzliche Hilfsmittel, sofern diese überhaupt am Androiden funktionieren, wird das nichts.

    mfg
    Mediaplayer: EWEAT R9_Plus, ZIDOO X9s, Nvidia Shield, Himedia Q10-Pro
    TV :Sony KD-75XD9405, SONY KDL 52LX905
    SAT-Receiver: Vu+ Uno 4K SE mit VTi 13.0.10
    AVR Denon X4200W
    SOUNDSYSTEM :Teufel System 6 THX 5.2.2
    NAS: (Synology) DS112+ -1 x 2TB WD Green, DS414J - 4 x 4TB WD RED, DS415+ - 4 x 3TB WD RED
    , DS216Play - 2 x 2TB WD RED
  • Der Himedia kann über Wlan lediglich die Dateien bereitstellen, er fungiert dann quasi als Festplatte.
    Willst Du Filme, Musik oder Bilder über das Mediacenter oder Kodi wiedergeben geht das nur über HDMI.
    Du kannst den Player via HDMI mit dem Beamer verbinden und den Ton über ein optisches Kabel vom Player zum AVR leiten.
    HD Audio ist so halt nicht möglich, max.DTS.

    Gruss
    Two Bier or not two Bier, thats the Quetschen. gr_ihhhh




    Mediaplayer: Eweat EW902 (FW: 20151128) Eweat R9 (FW: V1.04_20170116)
    TV: Panasonic TX-L47WT50E (FW: 1.630)
    AVR: Harman Kardon AVR151S (FW: 01.10)
    NAS Systeme: Synology DS215j 2x WD Desktop Green 40 EZRX 4TB
    Lenovo Iomega IX2-DL WD Desktop Green 60 EZRX 6TB ; WD Desktop Green 30 EZRX 3TB
  • Hier vielleicht was zum rumspielen, so in der Richtung g_biggrin

    beamershop24.de/de/catalog/pro…TuFWPXRxNwJ2elRoCEzvw_wcB
    Mediaplayer: EWEAT R9_Plus, ZIDOO X9s, Nvidia Shield, Himedia Q10-Pro
    TV :Sony KD-75XD9405, SONY KDL 52LX905
    SAT-Receiver: Vu+ Uno 4K SE mit VTi 13.0.10
    AVR Denon X4200W
    SOUNDSYSTEM :Teufel System 6 THX 5.2.2
    NAS: (Synology) DS112+ -1 x 2TB WD Green, DS414J - 4 x 4TB WD RED, DS415+ - 4 x 3TB WD RED
    , DS216Play - 2 x 2TB WD RED
  • Hallo,

    danke für das rege und schnelle Interesse.

    Mein Gedanke war, dass eine Wlan Verbindung keine Einbahnstraße sein kann.

    Wenn der Himedia per Wlan Daten von meinem Computer empfangen und auf der Platte speichern kann,
    sollte er doch auch von der Festplatte Daten lesen und senden können.
    Direkt vom Computer zum Beamer geht's ja.
    (An meinen Wunschbeamer, der auf jeden Fall per Wlan gefüttert werden kann)
    Es sei denn, das Wlan des Himedia ist wirklich nur eine Einbahnstraße ....

    @Renalto
    Wie muss ich Deinen ersten Satz verstehen : "... er fungiert dann quasi als Festplatte" ?

    Ich wollte aber auch nur wissen, ob sowas funktionieren kann
    und werde mich auf jeden Fall sicher noch öfter melden ...

    Pit Flick
  • Über Wlan kannst Du lediglich auf die Dateien, z.B. einer internen Festplatte zugreifen. Ist in etwas das gleich als wenn Du eine Festplatte über USB anschliesst, nur über Wlan.
    Sorry, ich weis echt nicht wie ich das anders erklären soll.

    Gruss
    Two Bier or not two Bier, thats the Quetschen. gr_ihhhh




    Mediaplayer: Eweat EW902 (FW: 20151128) Eweat R9 (FW: V1.04_20170116)
    TV: Panasonic TX-L47WT50E (FW: 1.630)
    AVR: Harman Kardon AVR151S (FW: 01.10)
    NAS Systeme: Synology DS215j 2x WD Desktop Green 40 EZRX 4TB
    Lenovo Iomega IX2-DL WD Desktop Green 60 EZRX 6TB ; WD Desktop Green 30 EZRX 3TB
  • für mich stellt sich die große frage ?( wie willst du ohne die Oberfläche zu sehen, den Player bedienen um ein Bild überhaupt senden zu können g_confused
    ist der Beamer nun mit HDMI verbunden oder nicht g_shocked
    denn ohne direkte Verbindung geht es nicht ..... und bitte keinen PC mit ein Android vergleichen :P wo man Wiedergabe auf Gerät wählen kann (win 10)
    LG Berny

    Ich bin zwar nicht dumm ,aber ich kann nicht alles wissen


    Herzlich
    Willkommen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Berny ()

  • Berny schrieb:

    wo man Wiedergabe auf Gerät wählen kann (win 10)
    Da Du das gerade erwähnst fällt mir ein dass das auch über den DLNA Server des Himedia laufen könnte. Bleibt aber immer noch das Problem der Bedienung des Players. Eventuell Hicontrol?

    Gruss
    Two Bier or not two Bier, thats the Quetschen. gr_ihhhh




    Mediaplayer: Eweat EW902 (FW: 20151128) Eweat R9 (FW: V1.04_20170116)
    TV: Panasonic TX-L47WT50E (FW: 1.630)
    AVR: Harman Kardon AVR151S (FW: 01.10)
    NAS Systeme: Synology DS215j 2x WD Desktop Green 40 EZRX 4TB
    Lenovo Iomega IX2-DL WD Desktop Green 60 EZRX 6TB ; WD Desktop Green 30 EZRX 3TB
  • Hallo,

    mein Dank an alle Antworter !

    Ich denke man kann das Thema im Moment abschliessen und ich sollte (den, die, das ?) himedia erstmal anschließen und in Betrieb nehmen.
    Mit Computern ist sicher mehr möglich, als mit diesen Fachidioten (Mediaboxen :) )

    Und schon wieder taucht ein für mich neuer Begriff auf :
    "DLNA Server"
    Sowas hat die Box ?

    Schade, das es offensichtlich kein (deutsches) Handbuch gibt, oder doch ?

    ich melde mich wieder ....

    Pit Flick
  • Hallo

    Ich habe einen Epson TW 9200 und ich weis das der 9200 W dieses Wireless HDMI Modul hat . Der also das HDMI Signal vom HiMedia per Funk an den Beamer senden würde.

    Ob es das einzeln zu kaufen gibt weis ich nicht .... Der Aufpreis lag aber so um die 300 - 400 Euro zu meinem. Da ich ein 15 Meter HDMI liegen habe was das damals nicht nötig.

    Vielleicht kannst du so eine Box auch gebraucht schnappen ...

    Gruss Keeno
    AVR : Pioneer SC LX 86
    Bluray : OPPO 203


    Media Player :FW CFW 1.09


    Beamer : EPSON TW 9300 W

    Leinwand : Elite Screens Saker Tab Tension 120 Zoll

    Fernbedienung : Logitech 950
    Lautsprecher : Teufel Theater 500 MK2 auf 9.1 erweitert
    SAT Receiver : VU+ Duo 2
    NAS : ASUSTOR 204 - 2 x 2 TB - 2 x 3 TB
  • @ Pit Flick:

    Die Antwort von Keeno geht schon den richtigen Weg ....

    Du musst gedanklich erst einmal anfangen, Netzwerk und Multimedia hinsichtlich Hardware und Protokollen zu trennen. Da scheint Einiges durcheinander zu gehen.

    Klugschei..er-Modus EIN

    Wenn Du Deinen Beamer lediglich per Netzwerk (WLAN, LAN) physikalisch anschliesst, wird er über das Netzwerk (im jeweils dort genutzten Protokoll wie IP oder z.B. DLNA .... ja, das ist auch nur ein Netzwerkprotokoll !!) immer die KOMPLETTE Multimedia-Datei im Stück serviert bekommen. Dementsprechend muß der Beamer dann das vorliegende codierte Multimedia-Format (Codec = codieren/ decodieren) der Datei selbst erkennen, passend entschlüsseln und in wiedergabefähige Bild- und Tonströme aufteilen und dann darstellen.
    Das mag bei einem JPEG-Bild bis zu einer bestimmten Auflösung/ Farbtiefe noch gehen, darüber hinaus oder aber auch bei Filmdateien wird der Beamer mangels Speicher (da wären dann etliche GB für HD/ UHD-Filmdateien nötig), Prozessorleistung und -architektur und der nicht in der Beamer-Firmware implementierten benötigten Codecs ganz schnell Feierabend.
    Dazu kommen ständige Veränderungen bei den Codecs, die sich in den Multimedia-Inhalten wiederfinden und über entsprechend offene Betriebssystemarchitekturen in die Firmware/ das OS eingepflegt werden müssen. Und ganz spannend wird es bei der Verwendung von offenen Container-Formaten (MKV) - das sind Ostereier, bei denen zuerst die enthaltenen Codecs erkannt, ausgewählt und dann mit ihrer Hilfe der Multimedia-Inhalt entschlüsselt werden müssen.
    Mir ist derzeit KEIN Beamer bekannt, der so ein offenes System hätte - ich lasse mich da aber gern belehren.

    Dein Beamer als Bilddarstellungsgerät - und nur dafür ist er eigentlich auch konzipiert worden - benötigt die decodierten Bild- und Tonströme, um die am Gerät als Hardware vorhandenen Eingänge (analog, digital) entsprechend zu füttern.

    HDMI ist als aktueller Übertragungsstandard (Hardware und Protokoll) von decodiertem Multimdia-Material zwischen Endgeräten zwar ein rein digitales Format, hat aber mit Netzerk(protokollen) gar nichts zu tun. Über HDMI werden (auf unterschiedlichen elektrischen Lines) bereits vorher decodierte, Bild- und Tonströme in Echtzet, gegeneinander synchronisiert und mit Steuermarken zur Re-synchronisierung übertragen (o.k. - es ist noch ein wenig mehr - siehe Durschleifen nicht decodiertes DTS u.ä., aber für Dein grundlegendes Verständnis sollte das erst einmal reichen).
    Damit entfällt für das betriebene Endgerät (Beamer) das rechenintensive, Codec-benötigende, z.T. lizenzrechtlich geschützte Decodieren der abzuspielenden Datei.

    Hier setzt Keeno mit seinem Tip an - das bereits aus der Multimedia-Datei DECODIERTE HDMI-Signal wird nun über originäre WLAN-Module (hat nichts mit einem normalen WLAN zu tun, sondern ist gewissermassen ein HDMI-Kabel per Funkstrecke) zwischen dem Zuspieler (Mediaplayer wie z.B. der Q10 Pro) und dem Empfänger (Dein Beamer). Beide Geräte müssen dafür ein solches Modul verbaut haben bzw. damit nachgerüstet werden können.

    Nochmals - trenne gedanklich zwischen Netzwerk einerseits und Multimedia andereseits ((Hardware, Protokolle, Transaktionen)).

    Grobes Schema der Info-/ Signalflüsse:


    Architektur mit Media-Player als eigenständigem Gerät (eigenes offenes vollständig updatefähiges OS)
    Server mit Multimedia-Dateien -> Netzwerk (mit Protokollen wie IP o.ä.) -> Media-Player -> HDMI -> Endgerät (Beamer, AV-Receiver usw.)

    Architektur mit Media-Player als integrierte Software-Lösung im Endgerät (DLNA-Klient)
    Server mit Multimedia-Inhalten und DLNA-Server-Funktion -> Netzwerk (DLNA-Protokoll) -> Endgerät (netzwerkseitig - DLNA-Klient) mit integrierter (multimediaseitiger) Mediaplayerfunktion (HDMI-Signalfluß ist innerhalb des Gerätes realisiert)

    Klugschei..er-Modus AUS.


    .... das war jetzt aber viel Text .... hoffentlich hilft es Dir.

    VG
    H.
  • Habe einen Epson EH-TW6100W und betreibe diesen über Wlan ohne Qualitätsverluste. Am AV-Receiverausgang zum TV, habe ich eine HDMI-Weiche dazwischen und kann somit entweder per TV oder Beamer Filme ansehen, die von meinem Zidoo X9S kommen.
    Gruss

    Braubursch


    Zidoo X9S
    - Zidoo X6 Pro - TV: LG 55lm660s - Beamer: Epson EH-TW9300 4K - AV-Receiver: Denon X4300H - Sony UBPX800B Ultra HD BluRay-Player - Synology 415+ mit 2 mal Western WD Green 4TB und 2 WD Red 6TB
  • Hallo,

    nochmals meinen Dank an alle Antworter ....

    Langsam kommt wohl Licht in die Sache.
    Auch wenn ich es so nicht formuliert habe, hatte ich mir doch gedanklich vorgestellt, das das was per HDMI Kabel übertragen wird,
    auch ohne Kabel möglich sein muss.
    Also sowas wie eine "Wireless HDMI" Verbindung.

    Mit genau dieser Geschichte sind wohl einige höherwertige (auch Epson) Beamer ausgestattet.
    Das nennt sich dann Wireless HD und ist ein eigenständiges Modul, mit dem auch andere Geräte (auch Beamer) nachgerüstet werden können.
    Naja, zusätzlich (viel) Geld ausgeben, wenn ein HDMI Kabel auch tut .....
    Wenn es mit den vorhandenen Möglichkeiten (Himedia q10 Pro und Epson Epson ehtw 5300) gehen würde ...

    In diesem Zusammenhang ist mir ein anderer Begriff untergekommen : Miracast
    Beschrieben wird das auch als eine Art "Wireless HDMI"
    Der Epson Beamer kann es und auch der Himedia kann es, soweit ich bisher weiss auch.
    Dann sollte es doch möglich sein, dass die beiden sich verständigen können.

    @Braubursch

    Der Epson EH-TW6100W hat dann wohl auch solch ein Wireless HD Modul eingebaut oder funktioniert es doch ohne Zusatzgeräte ?
    Wie auch immer ?? :-))

    @Bohrer

    Der Klugscheisser Modus war gut !
    Niemand kann alles wissen und Nichtwissen ist keine Schande.

    Schaun mer mal.

    Pit Flick