Hardwareunterstützung im Zusammenspiel mit KODI

  • Hardwareunterstützung im Zusammenspiel mit KODI

    Hallo an die Fangemeinde,

    nachdem ich mich bereits einige Wochen mit dem Medienplayer beschäftigt habe, sind doch einige Punkte aufgetaucht, die mich verzweifeln lassen.
    Kaufgrund seinerzeit waren die vielen positiven Renzensionen und eine gewisse Zunkunftssicherheit.
    Um ernsthaft mit dem Medienplayer arbeiten zu können, kommt man ja um KODI nicht herum.
    Nun ist es ja leider so, dass der eingebaute Chipsatz des Players Hi3798C oder Hi3798M nicht direkt von KODI unterstützt wird (zumindest verstehe ich so die Kodi-Seite).
    Erst über den Wrapper gelangt man in den Genuss einer einwandfreien Video-Wiedergabe, da ja nun die auf das Gerät abgestimmten Routinen des Mediacenters verwendet werden.

    Allerdings handelt man sich nun die Gurke "Fernbedienung" ein. Denn jetzt läuft die Yatse-Fernbedienung (bei mir über das Tablet) nicht mehr. D.h. für den Audiobereich ist diese optimal und für den Videobereich muss ich die dem Gerät beigefügte FB verwenden. Anwenderfreundlich sieht anders aus.

    Aus der Übersicht der oben erwähnten Kodi-Seite sind ja reihenweise Chip-Sätze aufgeführt, die offensichtlich zu Mindest in Teilbereichen besser mit Kodi zusammenarbeiten.

    Z.B. gibt es auf der Amazonseite den Player "Android 5.1 Lollipop TV Box MXQ Pro Kodi 16.0 Quad Core".

    Nun frage ich mich, ob ein solcher Player über Kodi OHNE den Wrapper die Hardware optimal ansteuert und somit z.B. die Yatse-Remote-App für alle Medieninhalte verwendbar wäre.
    Oder handle ich mir hier dann nur neue Probleme ein?

    Vielleicht hat schon jemand Erfahrungen mit diesen "China-Geräten" gemacht und ist "reumütig" zum Himedia-Player zurück.

    Danke für Eure Einschätzungen.

    Viele Grüße
    jacky_smith
  • Ich bin ein reumütiger Zurückkehr vom X6 Pro.
    Der Rock Chip hat zumindest bei meinem X6 enrom viele Abstürze sowohl in Kodi als auch in anderen Programmen verursacht.
    War für mich nicht tragbar.
    Jetzt bin ich bein Q5 und ab heute Abend beim Q10 Pro.
    Mal schauen, wie gut der für meine bescheidenen Bedürfnisse ist.
  • jacky_smith schrieb:

    Denn jetzt läuft die Yatse-Fernbedienung (bei mir über das Tablet) nicht mehr
    Himedia stellt eine eigene App zur Steuerung des Players bereit.
    Schau mal Hier


    Gruss
    Two Bier or not two Bier, thats the Quetschen. gr_ihhhh




    Mediaplayer: Eweat EW902 (FW: 20151128) Eweat R9 (FW: V1.04_20170116)
    TV: Panasonic TX-L47WT50E (FW: 1.630)
    AVR: Harman Kardon AVR151S (FW: 01.10)
    NAS Systeme: Synology DS215j 2x WD Desktop Green 40 EZRX 4TB
    Lenovo Iomega IX2-DL WD Desktop Green 60 EZRX 6TB ; WD Desktop Green 30 EZRX 3TB
  • @ jacky_smith:
    Du sprichst da ein wichtiges, aber auch sehr komplexes Thema an.
    Eigentlich beschäftigen wir uns damit hier seit den Anfängen von android-mediaplayer.de. :D

    Ein pauschales: mit dem oder dem Gerät oder auch chipsatz kommt kodi zu 100% zurecht, gibt es leider nach wie vor nicht. Es kommt auch immer darauf an, welche Features man tatsächlich für sich benötigt.

    Persönlich kann ich derzeit wenig mit Erfahrungen zu aktuellen Chipsätzen beitragen. Der eweat 902 als auch der himedia Q10ii haben nur eine unterdurchschnittliche HW-Unterstützung durch kodi. In beiden Fällen helfen die wrapper-Lösungen für ruckelfreies Video incl.autoframeswicth von lokalen Quellen. Spätesten wenn man dann aber PVR nutzen will oder von anderen Quellen streamen wird es sehr hakelig und mann ist auf den internen player angewiesen. Die erreichbare Qualität muss man dann einzeln recherchieren oder selber ausprobieren.

    Nach meinem Verständnis sollte seit android 5.x die HW-Unterstützung prinzipiell deutlich besser sein. Kodi spricht - je nach Einstellung - nicht mehr nur unbedingt die eigenen Kodi-HW-Beschleunigungsroutinen an, sondern di,e die andorid 5.x mitliefert. Das sollte gut gehen - hängt aber wieder davon ab, wie gut der jeweilige Hersteller das in sein Gerät implementiert hat. Insofern sollte das bei vielen neuen Modellen unabhängig vom Chipsatz ganz gut gehen. Einen konkrete Recherche, via Foren etc. wird diese Aussage aber nie ersetzen.

    Wenn man auf die kodi-Seite geht, stellt man fest, das minix (mit amlogic) und nvidia als Sponsoren auftreten. Das lässt den Schluss zu, dass Geräte, dieser Hersteller, besonders in der kodi-Enwicklung berücksichtig werden. Bzgl. minix und amlogic gibt es da auch schon eine nachvollziehbare Historie.
    Der Umkehrschluss - nimm ein amlogic-Modell (wie Dein Beispiel oben) und alles wird gut - greift aber nicht. Die Chance ist sicher bei einem Minix-Gerät mit aktuellem Chipsatz sehr gut, eine hervorragende Qualität mit dem kodi-internen Player zu erhalten. Das sollte für den neu U1 wie auch für X8-plus (auf android 4.4) gelten.
    Ein weiterer Vorteil dieser Geräte ist, dass Du 3 kodi-Versionen mit unterschieldichem Entwicklungsstand hast - und somit ein Optimum für Deine Bedürfnisse erzeilen kannst (Kodi, SPMC, minix-xbmc) .

    Auch einige rockchip-chipsätze wurden für eine Zeit besonders unterstützt - mein Eindruck ist, dass sich hier langsam Verzweiflung breit macht....So richtig erfolgreich ist das alles nicht. Das muss nicht am chipsatz liegen, sondern evtl. eher am knowhow der Hersteller, die auf diesen chipsatz setzen. Koying hat die RKs sicher nicht umsonst aus seinem SPMC komplett wieder entfernt...
    Somit ist wohl auch der X6 von zidoo eher limitiert... sofern zidoo es aus eigener Kraft mit der ZBMC hinbekommt.

    Also - lange Rede, wenig Sinn: welche Optionen hast Du?

    Zuerst immer genau überlegen: was ist mir wichtig? (Checkliste)
    z.B.:
    aktuelles kodi mit allen neuen Features
    Unterstützung von Tonformat x/y
    bluray
    DVD
    etc.
    3D-Formate
    Nutzung von kodi-addons
    kodi-PVR
    Nutzung weiterer apps auf dem Player (amazon, netflix, skygo etc.)
    Hardwareanforderungen bzlg. Schnittstellen etc.

    Die aktuell relevanten, verfügbaren Player lassen sich m.E. in 3 Gruppen einteilen:
    • kodi-Bibliothek -Nutzung mit externem Player (dadurch Nutzung ALLER Features des Herstellers) und z.T. rudimentärer HW-Unterstützung aus kodi (Bsp. eweat 902 und himedia QXii und quad)
    • Herstellereigenes "kodi" wie bei zidoo mit ZBMC - kodi-interner Player wird unterstützt - die Weiterentwicklung dieser Adaptionen ist aber erfahrungsgemäß immer limitiert
    • sehr gute kodi-HW-Unterstützung mit einigen Featurelimitierungen im Bereich audio und 3D (Bsp. minix oder nvidia)
    Ich hoffe, das hilft hier etwas. Persönlich würde ich denken, dass die neuen Himedia Pro-Geräte, der eweat mit RTD1295 oder der minix neo u1 besondere Beachtung verdienen. Evtl. auch zidoos x6pro oder x5, wenn man sich genau damit beschäftigt hat nd die eigenen Anfordeungen erfüllt werden. Wie oben schon erwähnt, die Recherche über Deinen möglichen Favoriten wird Dir niemand abnehmen können. Bei günstigen Geräten findet man häufig wenig an infos - da muss man es auf einen Versuch ankommen lassen, wenn einem die Ausgabe und der Aufwand danach nicht so sehr schmerzt.

    SaEt9000
  • @SaEt9000

    Ich glaube, Du triffst den Nagel auf den Kopf, soweit ich dies nach meinen vergleichsweise kurzen Erfahrungen mit dem Gerät beurteilen kann.
    Der User ist der Tester bzw. muss sich - wenn es die denn für ein bestimmtes Gerät überhaupt gibt - durch diverse Foren durchlesen und anhand den Erfahrungen anderer beurteilen, ob das ausgewählte Gerät seinen Bedürfnissen entspricht.

    Da sowohl Kodi als Programm als auch die Vielzahl an abzuspielenden Dateien sehr komplex sein kann, ist es durchaus möglich, dass man erst nach vielen Wochen oder gar Monaten feststellt, dass das gewählte Gerät doch nicht das richtige ist, wenn die komplette Bandbreite an Dateien über Kodi abgespielt werden soll.

    Deine Ausführungen waren so genial, dass diese durchaus oben angepinnt werden sollten.

    Viele Grüße
    jacky_smith