Ambilight nachrüsten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ambilight nachrüsten

    Hallo Leute,

    ich bin da heute über einen Artikel gestolpert, in dem es um das Nachrüsten von Ambilight ging.
    Lösungen mit einem Raspberry Pi gibt es ja einige.
    Allerdings stieß ich in dem Zusammenhang auf die folgende Seite:
    lightpack.tv/index.php

    Ein Komplett-Paket zum Nachrüsten was - so wie ich es verstanden habe - auch mit einem Android-Gerät funktionieren soll.

    Was haltet ihr davon?
  • Die Seite von dem Hersteller ist wieder ganz toll! Finde da keine Tec Specs. z.B. mit Angaben über die Anschlüsse die dieses Gerät hat. In dem Video dort ist nebst der Ports für die Lichtstreifen nur ein USB-Anschluss zu sehen, kein HDMI ... somit verstehe ich das so, das die LED's von einer auf dem Abspielgerät zu installierenden Software gesteuert werden. Da dort für Android eine App zum Download angeboten wird, ist anzunehmen das es dann wohl grundsätzlich mit Android-Playern funktionieren wird. Nicht aber bspw. mit DVD und BD-Playern, da man darauf ja keine App für die Steuerung installieren kann! Ist schon irgendwie bescheuert (meine Meinung). Die Philips Geräte steuern die Background-LEDs über das Signal des jeweils aktiven HDMI-Eingangs und stellen dafür verschiedene Modi zur Verfügung, oder auch ist eine vom Bild unabhängige Hinterleuchtung möglich.

    Da ich mir einen Monitor von den Ambilight-Erfindern gekauft habe und dieser auch über ein solches verfügt muss ich sagen das ich so eine vom Bild abhängige Hinterleuchtung für völlig schwachsinnig halte! Wenn ich das Ambilight nicht ganz Ausschalten würde, dann würde ich es ausschließlich mit einer festen Leuchtstärke betreiben. Alles andere ist spielerei und nach meinem Empfinden eher nervig, würde dafür nicht auch noch extra Geld investieren.

    Ein wirklich günstiges "Ambilight" mit einstellbarer Leuchtstärke kann man sich übrigens selber mit Aufklebbaren LED-Streifen basteln. Dafür gibt es dann auch Steuergeräte, so das man die Helligkeit und ggf. (RGB-Streifen) sogar die Farbe per Fernbedienung nach Wunsch einstellen kann ... was will man mehr? Schau einfach mal hier in meinen Thread "Wohlfühlbeleuchtung mit Kinoatmosphäre" diese Streifen meine ich, die kann man zuschneiden (Länge kürzen) und fast überall hin kleben wo man will, auch auf die Rückseite des TV, oder dort an die Wand oder den Schrank / das Regal ... und kostet nicht viel, nur die Mühe muss man sich halt machen...
    :?: :whistling: :?:
  • Eine "Hintergrundbeleuchtung" wie du sie beschrieben hast - also einfache LED-Streifen mit Fernbedienungm Farbwechsel, etc.
    hab ich bereits installiert.
    Klar ist Ambilight eine Spielerei.
    Ich finde die Idee an sich aber nicht schlecht und es sieht auch ganz gut aus.
    Ist der Lichteffekt beim Filme anschauen wirklich so störend?
    Hab noch keine eigene Erfahrung gemacht, was Filme schauen mit Ambilight angeht.
  • Ich finde es nicht Störend, hab meine auch schon ca 2,5 Jahre. Allerdings habe ich die Version zusammen gebaut die mittels HDMI Quelle Funktioniert. Problem ist nur, dass bei 4k Material noch keine ordentliche bzw. günstige Lösung gibt, somit ist Ambilight (Hyperion) nur bis 1080p möglich. Direkte Farben selbst ansteuern geht weiterhin und ist unabhängig von Quelle.

    Bei der Variante aus deinem Link wird per USB Angeschlossen und kann nur mit einem Gerät betrieben werden, es sei den du stöpselst es dann ab und schließt es wo anders hin . Aber kurz mal mit einer PS bzw. Xbox Konsole wird das nicht klappen, geschweige Bluray/DVD Player. daher nur mittels Sorftware auf dem PC oder Linux Kabel/Sat Receiver oder Android Boxen.
  • Sojus11 schrieb:

    Ist der Lichteffekt beim Filme anschauen wirklich so störend?
    Das ist sicher sehr individuell. Wollte nur darauf hinweisen, bevor jemand "viel" in so ein Gerät investiert und dann feststellt, das es nix für ihn ist.

    Auf der Seite von dem alternativen Produkt steht: "It is thefirst standalone device connected by all video input standards like:VGA, HDMI , DVI, S-Video, Composite, Component." auch den Angaben gemäß der Tabelle weiter unten auf der Seite, verfügt das Gerät bereits über all diese Anschlußmögilchkeiten.

    Offensichtlich handelt es sich jedoch um ein Crowdfund -Projekt. Je nach dem mit welcher Summe Du dich da beteiligst wirst Du entweder nur informiert was aus der Sache im Weiteren geworden ist, oder Du erhälst ein oder mehrere Geräte oder entsprechendes Zubehör, sofern diese jemals verfügbar sein werden, wofür es bei solchen Projekten keine absolute Sicherheit gibt, da kann alles mögliche passieren.

    Nach der Tabelle auf der Seite müsste man dann wohl das Single-Pack und das Conectivity Pack ordern, macht zusammen 160 $. Nicht wenig, aber in Relation zu dem dargestellten Funktionsumfang ganz ok. Lieferung erfogt dann ab Mai - vielleicht ...
    :?: :whistling: :?:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Frischling ()