Q10-4K3D wird extrem langsam und friert manchmal ein

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Q10-4K3D wird extrem langsam und friert manchmal ein

    Ich habe relativ frisch einen Himedia Q10-II mit der neusten Firmware ab Lager bekommen. Ich habe eine interne SATA 3TB WD Green Platte eingebaut, und war Anfangs auch begeistert. BD 3D Iso etc funktionierte einwandfrei. Mit der Zeit kam dann immer mehr das Problem, das beim Film gucken plötzlich der Bild und Ton zu stocken begonnen haben. Meistens hat sich die Box nicht mehr gefangen und wurde unbedienbar. Manchmal konnte ich den Film noch ein wenig weitergucken, Meistens blieb mir nur übrig, die Kiste stromlos zu machen, denn ich konnte sie nicht mehr Ausschalten. Mittlerweile habe ich auch das Gefühl, daß die Kiste auch im Betrieb ohne Film gucken langsam wird. Hat eine Idee woran das liegen könnte? Was könnte ich testen? Ich wollte auch schon mal mit einem CPU Tool schauen was da so im Hintergrund arbeitet, aber leider komme ich dann meistens gar nicht mehr zu dem Tool zurück wenn das Problem einsetzt.
  • loki schrieb:

    Mit der Zeit kam dann immer mehr das Problem, das beim Film gucken plötzlich der Bild und Ton zu stocken begonnen haben. Meistens hat sich die Box nicht mehr gefangen und wurde unbedienbar.
    Wie lange hast Du die Box, und wie intensiv wurde die genutzt? Die Festplatte ist da von Anfang an drin eingebaut? Möglicherweise könnte es am Netzteil liegen ... hast Du ein anderes 12V, mit 2 oder mehr A (Ampere) zum Testen?
    Im übrigen fällt mir dazu nur ein, das es hier kürzlich erst wieder um die thermische Problematik der Himedia Boxen ging ... die einen meinen das ihre Box gerade mal handwarm wird, andere messen über 80°C direkt am Chip ... denn solche Temperaturen wirken sich "mit der Zeit" nicht unbedingt günstig auf die Funktion der Elektronik aus ...
  • Ich habe die Box jetzt ca. eine Woche im Einsatz, und habe sie sehr intensiv genutzt, ich hatte sie auch schon mal von morgens bis abends laufen. Ich dachte auch erst es ist was thermisches, allerdings ist mittlerweile das Problem auch kurz nach dem Start feststellbar.Die Festplatte habe ich nachträglich eingebaut, und das Netzteil hat 2A, es ist mitgelieferte. Ich müßte mal suchen ob ich ein Netzteil mit mehr Leistung habe.
  • Das Syndrom hatten wir vor kurzem erst, da lag es an dem Netzteil. Ich würde es mal mit einem anderen Netzteil versuchen, eventuell liegt es daran, die Chinesen verbauen ja nicht gerade Hightech Teile.

    Gruss Lony
    Mediaplayer: EWEAT R9_Plus, ZIDOO X9s, Nvidia Shield, Himedia Q10-Pro
    TV :Sony KD-75XD9405, SONY KDL 52LX905
    SAT-Receiver: Vu+ Uno 4K SE mit VTi 13.0.10
    AVR Denon X4200W
    SOUNDSYSTEM :Teufel System 6 THX 5.2.2
    NAS: (Synology) DS112+ -1 x 2TB WD Green, DS414J - 4 x 4TB WD RED, DS415+ - 4 x 3TB WD RED
    , DS216Play - 2 x 2TB WD RED
  • oder man nimmt die platte mal raus
    LG Berny

    Ich bin zwar nicht dumm ,aber ich kann nicht alles wissen


    Herzlich
    Willkommen
  • Berny schrieb:

    oder man nimmt die platte mal raus
    Jup und wenn die zu viel zieht, dann wieder nach 4 g_biggrin

    Gruss Lony
    Mediaplayer: EWEAT R9_Plus, ZIDOO X9s, Nvidia Shield, Himedia Q10-Pro
    TV :Sony KD-75XD9405, SONY KDL 52LX905
    SAT-Receiver: Vu+ Uno 4K SE mit VTi 13.0.10
    AVR Denon X4200W
    SOUNDSYSTEM :Teufel System 6 THX 5.2.2
    NAS: (Synology) DS112+ -1 x 2TB WD Green, DS414J - 4 x 4TB WD RED, DS415+ - 4 x 3TB WD RED
    , DS216Play - 2 x 2TB WD RED
  • Danke für eure Antworten! Ich hatte auch ein Leistungsmesser vor dem Netzteil, und kam eigentlich nur beim Starten über 20 Watt Leistung. Sonst bewegte sich das immer so bei rund 13 Watt. Allerdings können es Lastspitzen sein, die ich mit dem Leistungsmesser nicht sehe. Gefühlt treten die Probleme auf, seit dem ich die interne Platte drin habe. Na ja mal sehen ob es was hilft, ich melde mich wieder. Hat der Q5 eigentlich ein anderes Netzteil, bzw. hat der einen geringeren Stromverbrauch?

    Gruß Jörg
  • Das Netzteil ist das selbe - die haben alle 2A ... Beim Q5 hast Du aber keine interne Festplatte und wenn Du eine USB HDD mit externer Stromversorgung verwendest, wird der USB Port etwas entlastet.
    Gruß
    moere

    Zidoo X9S | Open Hour Gecko | HiMedia H8 Octa | HiMedia Q5 4K3D Quad | HiMedia Q5 Pro | VidOn Box | EWEAT EW902 | HTPC intel i5, 4GB, 128GB SSD, Win7, iR
    Yamaha AV RX-V473 | Panasonic TX-P50VT20EA (Plasma 3D) | Playstation 3 | NAS Synology 414j 4x4TB (HMS5C4040BLE640)

    ehem. Player: HiMedia Q6-II eMMC | MiniX Neo X8-H | Phantom MX4 | Tronsmart Vega S89-H


    Custom Firmware



    Dir gefällt die CFW, dann würde ich mich über eine kleine Spende freuen.

    SPENDEN
  • a) Leistungsmessung vor dem Netzteil hat keine Aussagekraft für das was "hinten raus kommt"
    b) Das Problem sind eben gerade die Glättungs-Kondensatoren in diesen Netzteilen, da wird meist billigster Schrott reingelötet, die Elkos reagieren dann schnell auf die Hitze und trocknen buchstäblich aus. Allerdings binnen einer Woche? So schnell eher nicht, das spricht dann eher für die Überlastung durch die Festplatte ... die ja doch "ein paar Watt" für sich in Anspruch nimmt ... die Überlastung führt dann zu einer unsauberen Ausgangsspannung. Eigentlich will der Mediaplayer eine absolut konstante Gleichspannung haben, wenn der dann so einen Sägezahn angeliefert kriegt, kann ihn das schon aus dem Takt bringen.

    Würde empfehlen dann doch mal ein externes Plattengehäuse mit eigener Stromversorgung zu benutzen oder es mit einem stärkeren Netzteil zu versuchen.

    Für die Bastler hier im Forum käme mir die Idee, im Player an der Platine zusätzliche Glättungskondensatoren Anzulöten, das würde die im Netzteil auch sehr Entlasten. Dürfen aber nicht überdimensioniert werden, nicht das Euch das Netzteil beim Einstecken in die Steckdose um die Ohren fliegt :D
  • Hallo,also ich habe mal verschiedene Netzteile getestet, eines mit max. 3,3 A bei 12V, aber das hat es nicht wirklich besser gemacht. Ich habe allerdings etwasanderes herausgefunden, die interne SATA Festplatte scheint der Übeltäter zusein. Es ist eine Western Digital CaviarGreen 3TB 3,5" SATA-600 64MB (WD30EZRX) eingebaut. Wenn ich den selbenFilm von einer externen 2,5 '' WD Elements am USB 3.0 Port abspiele, gibtes keine Probleme. Mir ist noch was aufgefallen, die Probleme mit der internenPlatte sind glaube ich nur aufgetreten, wenn der Verstärker an war, wenn alsodie DTS Ausgabe aktiv war. Scheinbar ist die Performance der internenPlatte nicht so toll, oder es liegt generell an der SATASchnittstelle des Himedia? Womit habt ihr bessere Erfahrungen gemacht, interneoder externe Platte. Bei einer externen Platte wäre ja eigentlich derQ5 die bessere Wahl, oder?


    GrußJörg
  • loki schrieb:

    die interne SATA Festplatte scheint der Übeltäter zusein. Es ist eine Western Digital CaviarGreen 3TB 3,5" SATA-600 64MB (WD30EZRX)
    Diese Platte wurde jedoch laut Moere's Liste erfolgreich mit dem HiMedia Q10-4K3D getestet.

    Das eine Festplatte zumindest Teil des Problems sein kann ist aber prinzipiell nicht auszuschließen. Ich habe mit unseren Twin-SAT-Receivern von Comag vor ein paar Wochen die Erfahrung gemacht, das man da auch nicht jede x-beliebige Festplatte einbauen kann. Vor Jahren hatte ich diese Erkenntnis schon mal in Verbindung mit SSDs. Aber SSD und HDD ist ja nicht das selbe. Nun wollte ich in einem der vier Geräte eine 500GB Notebookplatte verwenden, welche aber nur sporadisch, kurzzeitig erkannt wird und wenn, dann kommt spätestens mit Beginn einer Aufnahme die Meldung, das die Festplatte voll sei, obwohl zuvor noch mittels dem Receivermenü frisch formatiert ...

    Bei diesen Receivern funktinierte besagte Notebookplatte übrigens auch dann nicht, wenn sie in einem externen Gehäuse steckt und per USB 2.0 angeschlossen wurde ... sehr merkwürdig. Am bzw. im PC und auch am Mede600er funzt diese Platte ganz hervorragend.

    Mir ging dann das Licht auf, das wohl die SATA3-Firmware mit neueren Platten leider nicht mit manch alten SATA2-Controller harmoniert!!! Haben die Qxx-Geräte auch einen SATA2-Controller? Dann würde ich auf die selbige Problematik tippen. Was Moere's Kompatibilitäts-Liste verstärkt in den Vordergrund rückt.

    Um die SATA-Performance des HiMedia musst Du dir keine Sorgen machen, wenn dann ist es die Kombination aus dessen Controller und der auf der jeweiligen Festplatte verbauten Controller-Elektronik.... trifft hier SATA2 auf SATA3 (ganz neu), gibt es scheinbar vermehrt Schwierigkeiten.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Frischling ()

  • @loki
    Vielleicht kommt es bei Dir aufgrund einer sog. Brummspannung zu den Problemen. Versuche mal Deinen Film mit eingebauter Platte über den AVR abszuspielen. Und entferne vorher alle Antennenkabel die mit der Anlage insgesamt verbunden sind. Also bspw. auch die SAT-Zuleitung vom SAT-Receiver, der dann aber am AVR angeschlossen ist ... natürlich kannst Du auch den HDMI des SAT-Receivers vom AVR abziehen (und ggf. alle weiteren elektrischen Verbindungen die vom SAT-Receiver zu anderen Geräten führen, optisches Toslink kann stecken bleiben.), das führt zum selben Ergebnis. Außerdem sollten ALLE Geräte der Anlage an ein und der selben Steckdose angeschlossen sein. Also auch innerhalb des Raumes nur eine Steckdose mit Mehrfachleiste benutzen! Berichte dann mal ob Deine Festplatte immer noch rumzickt. Wenn nicht, hast Du da evt. ein Brummschleifeneffekt. Da kann man dann sehen wie man das gelöst bekommt.
  • @loki

    lass mich mal fragen, welchen Player haste denn nun Q10quad oder Q10 II ? wird hier nicht so richtig klar

    loki schrieb:

    Ich habe relativ frisch einen Himedia Q10-II
    im übrigen betreibe ich auch die 3TB CGreen von WD im Player mit dem 12V2A Netzteil und hab keinerlei Performance Probleme
    4K HDR/DolbyVision LG Oled C8 * 4K HDR/DolbyVision Onkyo 5.1.2 DolbyAtmos/DTS:X THX AVR mit 7.1 THX Soundsystem * Real 4K UHDBD HDR i7 HTPC * 4K HDR ZidooX9s * Samsung Galaxy S9+ * AMD Octacore FX-8320 (8x 3,5 GHz) + 28" Samsung 4K Monitor * 4K HDR XBoxONE X
  • So wir bleiben hier mal beim eigentlichen Problem ... Hast Du ggf eine andere Festplatte um auszuschließen, das eventuell der SATA Controller bzw Port im Himedia ein Problem hat?

    Dh. bitte mal das ganze mit einer anderen Festplatte ausprobieren.
    Gruß
    moere

    Zidoo X9S | Open Hour Gecko | HiMedia H8 Octa | HiMedia Q5 4K3D Quad | HiMedia Q5 Pro | VidOn Box | EWEAT EW902 | HTPC intel i5, 4GB, 128GB SSD, Win7, iR
    Yamaha AV RX-V473 | Panasonic TX-P50VT20EA (Plasma 3D) | Playstation 3 | NAS Synology 414j 4x4TB (HMS5C4040BLE640)

    ehem. Player: HiMedia Q6-II eMMC | MiniX Neo X8-H | Phantom MX4 | Tronsmart Vega S89-H


    Custom Firmware



    Dir gefällt die CFW, dann würde ich mich über eine kleine Spende freuen.

    SPENDEN
  • Wenn die Brummspannung die Spannung im HiMedia "versaut" und dadurch zu den Problemen führt, dann betrifft dies "das eigentliche Problem" direkt. Es ist egal wo die Antenne angeschlossen ist, dann mach sie halt am Fernseher mal ab. Meist entstehen solche Schleifen eben über Abschirmung der Antennenleitung. Die darüber eingestreuten Störungen verteilen sich dann über die Masseverbindungen auf sämtliche Geräte der Anlage. Das ist ja nun auch nicht neu. Das die Elektronik aktueller Unterhaltungsgeräte empfindlicher reagiert, als Hifi-Geäte früherer Jahre in denen alles analog war, ist auch nicht verwunderlich. Wobei man früher eben das "Brummen" in den Lautsprechern hörte und sofort wusste was man für ein Problem hat, kann es bei neuen Geräten schon sein, das sich das anders auswirkt und die Ursache nicht so direkt ersichtlich ist.

    Andere Festplatte testen ist natürlich auch nicht die schlechteste Idee. Wobei mit eine per SATA angeschlossenen Platte, normalerweise immer ausreichende Datenraten erreicht werden, da wäre sicher auch noch viel Luft nach oben für 4K-Inhalte usw. drin. Voraussetzung ist natürlich das die Schnittstellen einwandfrei arbeiten.
  • Hallo, nochmal vielen Dank für eure sehr ausführlichen Antworten. Eine weitere SATA Platte habe ich leider nicht zur Verfügung. Ich habe mal die Abdeckung vom Q10 quad geöffnet, und die Platte wird schon warm mit der Zeit. Das Problem verstärkt sich auch mit der Zeit, wenn die Platte vorher schon ne Weile in Betrieb war, z.B. wenn ich was kopiere. Ich habe jetzt aber den umgekehrten Fall getestet, eine USB 3.0 WD Elements 3 TB Platte mit Daten vom der SATA WD Green Platte befüllt und parallel noch eine BD Iso von der USB Platte angeschaut, und es kommt zu keinerlei Aussetzern. Also entweder ist die WD Green langsam oder der Controller oder beides in Verbindung. Das kann ich leider aber nicht mehr testen, ich denke ich werde doch mit einer externen USB Platte arbeiten. Ich habe übrigens auch den Q5 getestet, und auch hier macht die SATA Platte die selben Zicken. Ich werde nun meine USB 3.0 Platte nutzen, die hatte ich eh noch übrig, so habe ich auch Kosten gespart. Schade, daß die interne Lösung nicht funktioniert, ich fand den Q10 optisch toll und schön kompakt ohne extra Kabelsalat etc., aber ich will da jetzt nicht weiter rumprobieren, ich habe ja eine andere Lösung.

    Gruß Jörg
  • ist ja bald weihnachten dann lass dir ne neue schenken :D
    LG Berny

    Ich bin zwar nicht dumm ,aber ich kann nicht alles wissen


    Herzlich
    Willkommen
  • loki schrieb:

    Ich habe übrigens auch den Q5 getestet, und auch hier macht die SATA Platte die selben Zicken
    Ja dann ist doch alles klar, dann ist die Platte das Übel, also Daten runter und auf eine neue Platte, ansonsten ist irgendwann Essig und alles ist weg. 2 mal SATA Problem wird es kaum geben.

    Und bei der Gelegenheit mal auf die U/Min achten, das muss keine Platte mit 7.200 sein, denn die machen schon ordentlich Wärme.

    Lony
    Mediaplayer: EWEAT R9_Plus, ZIDOO X9s, Nvidia Shield, Himedia Q10-Pro
    TV :Sony KD-75XD9405, SONY KDL 52LX905
    SAT-Receiver: Vu+ Uno 4K SE mit VTi 13.0.10
    AVR Denon X4200W
    SOUNDSYSTEM :Teufel System 6 THX 5.2.2
    NAS: (Synology) DS112+ -1 x 2TB WD Green, DS414J - 4 x 4TB WD RED, DS415+ - 4 x 3TB WD RED
    , DS216Play - 2 x 2TB WD RED