Kodi Datenbank gemeinsam nutzen (zentral auf dem NAS)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Also alles funktioniert und geht, nur eins macht mich ein wenig kirre:

    an dem Rechner (himedia Box), an dem ich die Ur-Datenbank über Video/Dateien/hinzufügen erstelle,
    sind die hinzugefügten Ordner vom NAS dort in der Liste.

    Starte ich dann den zweiten Rechner (firestick) sind dort zwar dann sofort alle Filme und Serien da,
    und es syncht sich auch gegenseitig, jedoch gibt es unter Video/Dateien nicht die am Himedia hinzugefügten
    Ordner und auch eben keine Dateilisten (unter FILME natürlich schon).
    Füge ich dort die Sourcen neu hinzu, stehen sie doppelt in der DB, auch dann beim Himedia.

    Um es also nochmals klar zu machen: beim firestick werden im Dateimodi die Sources nicht angezeigt, somit keine Chance,
    die vom Scraper nicht erkannten Filme manuell aufzurufen. Die Sources.xml liegt auf dem NAS und in der advancedsettings.xml
    steht auch

    <substitute>
    <from>special://profile/sources.xml</from>
    <to> smb ://xxx:xxx@192.168.1.10/kodi/sources.xml</to>
    </substitute>

    (xxx = login hier unkenntlich gemacht, die .10 IP ist mein NAS )

    Füge ich am himedia neue Sourcen hinzu, wird die sources.xml auf dem NAS damit aktualisiert,
    mache ich dasselbe am firestick, geschieht dies nicht. Irgendwie seltsam, dass dies nicht einheitlich läuft.
    da doch bei Geräte exakt dieselbe advance Datei verwenden.

    Kopiere ich die sources.xml vom himedia manuell auf den firestick sind die Sources in der Dateiansicht da und nutzbar, allerdings nicht
    mit der Datenbank vom NAS verknüpft. Die Filmzuorddung der Ordner steht dann auf "keine". Ändere ich diese auf Film/Serie erfolgt ein
    Doppeleintrag auf der NAS-Datenbank.

    Ist das jetzt eher mal normal oder habe ich einen Denkfehler oder beides.
    zidoo X9S · amazon fireTV Stick · Panasonic TX-P46GW20 · Synology DS216j und DS215j · MacBook Air · FritzBox 7590
    Die richtige Formulierung eines Problems ist nicht selten bereits die halbe Lösung.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von sprengbox ()

  • Ich weiß, habe hier schon einen speziellen Fall, wo nicht so viele mitreden können: NAS +Kodi+mySQL+fireStick,
    aber kann nicht einmal der Profis etwas dazu sagen, Vermutungen äußern oder so. Etwas, das mich evtl. auf die
    richtige Spur bringt.

    Etwas seltsam ist auch, dass die KODI-Version auf dem himedi Releasedate 2015.10.27 hat und die auf dem
    Stick 2015.10.19, beides 15.2, beides arm. Vielleicht hat sich die himedia-Version über den Store aktualisiert,
    was ja am Stick nicht geht. Auf der Kodi-Site selbst wird die .19 Version angeboten.
    zidoo X9S · amazon fireTV Stick · Panasonic TX-P46GW20 · Synology DS216j und DS215j · MacBook Air · FritzBox 7590
    Die richtige Formulierung eines Problems ist nicht selten bereits die halbe Lösung.
  • Hi

    hast du auch die Mediasources zentral gelegt ?! und in der Nas die zugriffe auch definiert ?!
    bzw. hast du alles so zentral gemacht wie ich ?

    <pathsubstitution>
    <substitute>
    <from>special://masterprofile/Playlists/</from>
    <to> smb ://xxx:xxx@192.168.xx.xx/kodi/playlists/</to>
    </substitute>
    </pathsubstitution>


    <pathsubstitution>
    <substitute>
    <from>special://masterprofile/sources.xml</from>
    <to> smb ://xxx:xxx@192.168.xx.xx/kodi/sources.xml/</to>
    </substitute>
    </pathsubstitution>


    <pathsubstitution>
    <substitute>
    <from>special://masterprofile/mediasources.xml</from>
    <to> smb ://xxx:xxx@192.168.xx.xx/kodi/mediasources.xml/</to>
    </substitute>
    </pathsubstitution>


    Natürlich solltest du IMMER nur bei einem Gerät neue Odner, Filme usw. hinzufügen dazu ist es ja gedacht das ein Gerät sozusagen der Master ist
    und der Rest der Clients nicht!

    Damit änderungen in den Clients übernommen werden musst du dort auch Kodi neu starten da die Sources und MediaSourec nur beim Start eingelesen werden. Daher beim hinzufügen von Filmen, Ordnern usw. immer Kodi auf die Cleints neu starten, damit die änderungen übernommen werden.

    cuuuu

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von SHINZON ()

  • SHINZON schrieb:

    und in der Nas die zugriffe auch definiert
    Hey, mein Held. Das war der entscheidende Hinweis. Der Ordner auf dem NAS , in dem die Kodi Steuerfiles liegen, wie zb auch die Sources.xml hatte nur admin Rechte. Desshalb gind es am himedia, da er von mir admin Rechte hatte, der Stick sich aber nur als Gast angemeldet hatte..

    Jetz läuft alles perfekt, die Sourcen vom NAS sind jetzt auch am Stick verfügbar. Vielen Dank!
    zidoo X9S · amazon fireTV Stick · Panasonic TX-P46GW20 · Synology DS216j und DS215j · MacBook Air · FritzBox 7590
    Die richtige Formulierung eines Problems ist nicht selten bereits die halbe Lösung.
  • Cool, dann seid so nett, wenn es eure Zeit erlaubt und bringt es doch mal zu Papier, dann verewigen wir das ganze in der Filebase, als Tutorial.

    Danke

    Gruss Lony
    Mediaplayer: EWEAT R9_Plus/ W9, ZIDOO X9s, X6Pro, Nvidia Shield, Fantec 4KS5700, VidOn AV200, Himedia Q10-Pro
    TV :Sony KD-75XD9405, SONY KDL 52LX905
    AVR Denon X4200W
    SOUNDSYSTEM :Teufel System 5 THX Select
    HTPC ZOTAC CI520 Win7 Pro 64bit
    NAS : (Synology) DS112+ -1 x 2TB WD Green, DS414J - 4 x 4TB WD RED, DS415+ - 4 x 3TB WD RED
    , DS216Play - 2 x 2TB WD RED
  • Ich stimme @Lony zu. Könnt Ihr beide Euch eventuell zusammen setzen und eine Anleitung mit Bilder dazu schreiben ...

    Vielen Dank vorab dafür
    Gruß
    moere

    Zidoo X9S | Open Hour Gecko | HiMedia H8 Octa | HiMedia Q5 4K3D Quad | HiMedia Q5 Pro | VidOn Box | EWEAT EW902 | HTPC intel i5, 4GB, 128GB SSD , Win7, iR
    Yamaha AV RX-V473 | Panasonic TX-P50VT20EA (Plasma 3D) | Playstation 3 | NAS Synology 414j 4x4TB (HMS5C4040BLE640)

    ehem. Player: HiMedia Q6-II eMMC | MiniX Neo X8-H | Phantom MX4 | Tronsmart Vega S89-H


    Custom Firmware | AddonSammlung | Deutsches IPTV

    Dir gefällt die Seite und Arbeit, dann würden wir uns über eine kleine Spende freuen.

  • Jo, ich mach das mal, dauert noch weng. Handkonzept steht schon. Poste dann hier im Thread nen Vorentwurf.
    zidoo X9S · amazon fireTV Stick · Panasonic TX-P46GW20 · Synology DS216j und DS215j · MacBook Air · FritzBox 7590
    Die richtige Formulierung eines Problems ist nicht selten bereits die halbe Lösung.
  • ...kannst auch ein Video dazu machen, welches dann auf Youtube veröffentlicht wird. ;)
    Gruß
    moere

    Zidoo X9S | Open Hour Gecko | HiMedia H8 Octa | HiMedia Q5 4K3D Quad | HiMedia Q5 Pro | VidOn Box | EWEAT EW902 | HTPC intel i5, 4GB, 128GB SSD , Win7, iR
    Yamaha AV RX-V473 | Panasonic TX-P50VT20EA (Plasma 3D) | Playstation 3 | NAS Synology 414j 4x4TB (HMS5C4040BLE640)

    ehem. Player: HiMedia Q6-II eMMC | MiniX Neo X8-H | Phantom MX4 | Tronsmart Vega S89-H


    Custom Firmware | AddonSammlung | Deutsches IPTV

    Dir gefällt die Seite und Arbeit, dann würden wir uns über eine kleine Spende freuen.

  • Wer ich ?! Tutorial bauen mit Sprengbirne ;)

    Mhhhh hab sowas noch nett gemacht und was Kodi usw. betrifft mir selbst beigebracht mit Sites aus dem Netz ;) aba mal schauen
    ich schau mal.

    Ich denke mal ihr wollt was das sich speziell um die Sache mit den Multi Clients und alles Zentral mittels SQL + NAS steuern läßt bzw.
    Sync hält oder ?!


    sprengbox schrieb:

    SHINZON schrieb:

    und in der Nas die zugriffe auch definiert
    Hey, mein Held. Das war der entscheidende Hinweis. Der Ordner auf dem NAS , in dem die Kodi Steuerfiles liegen, wie zb auch die Sources.xml hatte nur admin Rechte. Desshalb gind es am himedia, da er von mir admin Rechte hatte, der Stick sich aber nur als Gast angemeldet hatte..
    Jetz läuft alles perfekt, die Sourcen vom NAS sind jetzt auch am Stick verfügbar. Vielen Dank!
    KEIN DING ALDA ;)




    Cuuuu
  • Hier mal ein erster Textentwurf für das Tutorial.

    Bitte alle Experten mal da drüberlesen und Rückmeldung geben.
    Wenn dann Struktur und Inhalt OK ist, kommt das in Reinform mit Bildchen in eine pdf.



    0. Einführung

    Das nachfolgende Tutorial beschreibt die Nutzung der KODI Datenbank sowie wichtiger
    KODI Einstellungen zentral auf einer Synology NAS .

    Die Anleitung ist natürlich auf andere NAS-Systeme übertragbar, der Punkt 2. sieht dann
    eben gerätespezifisch etwas anders aus.

    Der Nutzeffekt dabei ist, dass alle KODI-Benutzer im Netzwerk komplett synchron laufen.
    Alle KODI-Benutzer arbeiten dann auf dem selben Datensatz. Ändert ein Benutzer beispielsweise ein
    Cover, so wird dies bei anderen Benutzern automatisch ebenso aktualisiert. Wird im
    Wohnzimmer ein Film als gesehen markiert, ist dieser im Schlafzimmer ebenso markiert.
    Wird ein Film begonnen aber nicht zuende geschaut, kann an einem anderen KODI-Client direkt dort
    weitergeschaut werden. Es synchronisiert sich also alles gegenseitig.
    Ein weiterer großer Vorteil ist es, dass bei einer Neuinstallation von KODI, z.B. nach einem FW-Upgrade,
    die KODI-Neueinrichtung in Sekunden erledigt ist.

    Dass das Ganze nur Sinn macht, wenn die Sourcen ebenso auf einem NAS liegen sollte
    klar sein und ich werde hier nicht weiter darauf eingehen, wie das geht.

    Die Thumbs (Bilder) verbleiben dabei auf den lokalen Clients, da das Verschieben auf eine NAS aus
    Performancegründen generell nicht empfohlen wird. Wer die Thumbs dennoch auf das NAS auslagern möchte,
    kann dazu weiter unten in der Specialsection nachlesen.

    Wichtig: alle beteiligten Clients müssen mit identischer (Major) KODI-Software-Version laufen.

    Grundlegende Kenntnisse zur Bedienung von KODI und dem eigenen NAS werden hier vorrausgesetzt.


    1. Master-Client einrichten

    KODI wird an einem "Master-Client" so eingerichtet, wie man das für sich möchte:

    - Sourcen (Video/Audio) hinzufügen
    - Scraper definieren, einstellen und Sourcen davon erkennen lassen
    - Gesehene Filme entsprechend markieren
    - Addons installieren und einrichten
    - etc.

    Sobald am Master-Client alles exakt so läuft, wie man das möchte, wird KODI dort beendet und es geht weiter zu Schritt 2.


    2. Synology NAS vorbereiten

    Über Systemsteuerung/Gemeinsamer Ordner wird auf dem NAS ein neuer Gemeinsamer Ordner erstellt,
    der die gemeinsam zu nutzenden KODI-Preference-Files enthalten soll. In diesem Tutorial nennen ich diesen Ordner "kodi".

    Um spätere Probleme mit fehlenden Zugriffsrechten zu umgehen, werden diesem Ordner sowohl Admin- wie auch Gastrechte
    zugewiesen, jeweils schreibend und lesend.

    In diesen NAS-Ordner "kodi" werden nun folgende Dinge aus dem KODI Userverzeichnis des Master-Clients kopiert:

    - sources.xml
    - mediasources.xml
    - Der Ordner "playlists"
    - Der Ordner "addon_data"

    Nun wird auf dem NAS in Systemsteuerung/Anwendungen/Webdienste/Webanwendungen
    "Web Station aktivieren" auf aktiv gesetzt, dann diesen Menupunkt mit Übernehmen verlassen.

    Jetzt müssen zwei Zusatzpakete aus dem Paket-Zentrum installiert werden:

    - MariaDB
    - phpMyAdmin

    Nach der abgeschlossenen Installation, wird phpMyAdmin gestartet, das Login erfolgt als "root", Kennwort verbleibt leer.

    Für KODI wird nun ein neuer Benutzer erstellt, in meinem Beispiel heißt dieser Benutzer "kodi" und bekommt das Kennwort "kodi".
    Um die Probleme mit Zugriffsrechten zu vereinfachen, erhält der Benutzer dort alle Globalen Rechte.

    syno_mysql.jpg

    phpMyAdmin kann dann verlassen werden, die Einstellungen am NAS sind damit abgeschlossen.


    3. KODI Clients mit der advancedsettings.xml ausstatten

    Wir müssen nun eine neue xml Steuerdatei für die KODI-Clients erstellen, damit diese auf die NAS-Inhalte zugreifen und nicht mehr lokal arbeiten.
    Diese Datei (advancedsettings.xml) liegt als Download dem Tutorial später bei, muss aber den eigenen Netzwerkgegebenheiten angepasst werden.

    Die Inhalte:

    <advancedsettings>

    <videodatabase>
    <type>mysql</type>
    <host>NAS-IP</host>
    <port>3306</port>
    <user>kodi</user>
    <pass>kodi</pass>
    </videodatabase>

    <musicdatabase>
    <type>mysql</type>
    <host>NAS-IP</host>
    <port>3306</port>
    <user>kodi</user>
    <pass>kodi</pass>
    </musicdatabase>

    <pathsubstitution>

    <substitute>
    <from>special://masterprofile/sources.xml</from>
    <to> smb ://NAS-IP/kodi/sources.xml</to>
    </substitute>

    <substitute>
    <from>special://masterprofile/mediasources.xml</from>
    <to> smb ://NAS-IP/kodi/mediasources.xml</to>
    </substitute>

    <substitute>
    <from>special://masterprofile/playlists/</from>
    <to> smb ://NAS-IP/kodi/playlists/</to>
    </substitute>

    <substitute>
    <from>special://masterprofile/addon_data/</from>
    <to> smb ://NAS-IP/kodi/addon_data/</to>
    </substitute>

    </pathsubstitution>



    <videolibrary>
    <importwatchedstate>true</importwatchedstate>
    </videolibrary>

    </advancedsettings>


    Wobei statt "NAS-IP" die IP-Adresse von Eurem NAS einzusetzen ist, also beispielsweise 192.168.1.999
    bzw. benutzer:kennwort@192.168.1.999

    Diese xml-Datei sollte nur mit einem xml-fähigen Editor bearbeitet werden, beispielsweise Notepad++ unter Windows
    oder Espresso unter Mac OS X.

    Die fertig editierte advancedsettings.xml wird nun bei allen KODI-Clients in das User-Verzeichnis kopiert (auch beim Master-Client).


    Hinweis: möchte man bei einzelnen KODI-Clients spezielle NAS-Feature nicht haben, z.B. um die Gesehen-Markierungen dort lokal zu verwalten,
    so entfernt man einfach in der advancedsettings.xml bei diesem Client die nicht gewünschten Features.


    4. Das wars

    Viel Spaß damit! :)
    zidoo X9S · amazon fireTV Stick · Panasonic TX-P46GW20 · Synology DS216j und DS215j · MacBook Air · FritzBox 7590
    Die richtige Formulierung eines Problems ist nicht selten bereits die halbe Lösung.

    Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von sprengbox ()

  • Gefällt mir wobei ich meine Thumbs auf der NAS habe und man kann den Traffic Limitieren bzw. runterschrauben in dem man dies

    <imageres>720</imageres>
    <fanartres>1080</fanartres>

    in die AS.xml mit einfügt damit wird Kodi angewiesen Sämtliche Cover in 720p und Fanarts in 1080p zu laden egal wie gross
    sie auf der NAS gespeichert sind das beschleunigt das Laden der Cover und Fanart ungemein ;)

    Was den zugriff als Gast betrifft solltest du evtl. doch bedenken das einige Kinder haben und man nicht möchte das von den Clients der Kids
    alles geladen werden kann ! Denn wer 18+ Filme (Cover + Fanart) sehen kann als will sie auch schauen und da solle man schon definieren per Name / Password wer wo drauf zugriff haben darf. Denn Kids heutzutage sind nicht blöde und können die as.xml selbst editieren. Daher arbeite ich mit Zugriffsrechten auf der NAS damit keiner wo zugreift auf das sie nicht dürfen ;)

    Tschuuuuuuuuuu

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SHINZON ()

  • OK, man kann da ja weitermachen, wenn man möchte.

    Ich will das Tuto aber als Basis sehen, die für die meisten Benutzer fein ist.
    Wer darauf dann aufsetzt und weitermachen/verfeinern möchte, kann das dann ja individuell tun.
    zidoo X9S · amazon fireTV Stick · Panasonic TX-P46GW20 · Synology DS216j und DS215j · MacBook Air · FritzBox 7590
    Die richtige Formulierung eines Problems ist nicht selten bereits die halbe Lösung.
  • @SHINZON
    Wow, Du hast aber Sachen drauf, Hut ab :thumbsup: .

    Ihr Beide seid dann dafür ein ideales Team.

    Ich hatte ja damit mal angefangen, aber seitdem beim Eweat das über smb-mount funktioniert und dadurch der GooglePlayer eingebunden werden kann, klappt das so nicht mehr, dadurch habe ich das dann aus den Augen verloren.
    Meine Geräte: Samsung UE46C7700, Onkyo TX-NR 515, EWEAT EW902, Teufel LT 3 Power Edition, Synology DS213, ZYXEL NAS540
  • Blaureiher schrieb:

    @SHINZON
    Wow, Du hast aber Sachen drauf, Hut ab :thumbsup: .

    Ihr Beide seid dann dafür ein ideales Team.

    Ich hatte ja damit mal angefangen, aber seitdem beim Eweat das über smb-mount funktioniert und dadurch der GooglePlayer eingebunden werden kann, klappt das so nicht mehr, dadurch habe ich das dann aus den Augen verloren.
    Danke *rotwerd* :love: :thumbup:
  • OK, wir teilen uns das dann.

    Ich mache die Basic-Section, wie oben beschrieben, und @SHINZON übernimmt dann die Abteilung "Spezialerweiterungen".

    Einverstanden?
    zidoo X9S · amazon fireTV Stick · Panasonic TX-P46GW20 · Synology DS216j und DS215j · MacBook Air · FritzBox 7590
    Die richtige Formulierung eines Problems ist nicht selten bereits die halbe Lösung.
  • HowTo Kodi MultiClient fähig zu machen



    Speziell Cover, Playlisten und Rechte sowie Skin Einstellungen verwalten und Zentral halten.

    Ich wurde gebeten einen Kleinen Guide für Multi Client Systeme mit Kodi zu schreiben um zu erklären was welche
    Einstellung bedeutet und wie man das Optimum einstellen kann je nach Client. Ob nun Linux, Windows, RasPi oder Android basierend.


    Alle Einstellungen beziehen sie darauf das eine SQL Datenbank in Verbindung mit einer NAS genutzt wird ob nun von
    Synology, QNAP oder eines anderen Herstellers. Jeder der also mehrere Clients zuhause in Betrieb hat sollte also wissen
    was eine SQL Datenbank ist wie man sie einrichtet und man dort Benutzerrechte usw. einrichtet und verwaltet da ich in diesem
    Guide da nicht näher darauf eingehen werde und Voraussetze das Ihr wisst wovon ich schreibe.

    Ziel ist es Playlisten, Thumbnails (Cover und Fanart), Zugriffrechte zentral zu verwalten von einem Master Client so nenne ich
    das mal, man kann natürlich auch die Rechte so definieren das man von jedem Client Filme hinzufügen kann, die Datenbank
    bereinigen oder Playlisten erstellen, ändern oder Löschen kann.

    Wer Kinder zu Hause halt sollte eher darauf setzen mit Userrechten zu Arbeiten um unerlaubten Zugriff auf Inhalte ab z.b.
    FSK16, 18+ zu vermeiden.


    Als erstes sollten auf der NAS alle Files kopiert werden die benötigt werden. Diese findet ihr je nach Betriebssystem in
    unterschiedlichen Ordnern ich gehe speziell nur auf Android ein da alle meine Clients Android als BS nutzen.



    Der Link zu den benötigten Dateien findet ihr unter \sdcard\Android\data\org.xbmc.kodi\files\.kodi\userdata



    Zur besseren Übersicht hier der Ort bei den Restlichen Betriebsystemen:

    Operative system File path
    AndroidAndroid/data/org.xbmc.kodi/files/.kodi/userdata/ (see note)
    iOS/private/var/mobile/Library/Preferences/Kodi/userdata/
    Linux~/.kodi/userdata/
    Mac/Users/<your_user_name>/Library/Application Support/Kodi/userdata/ (see note)
    OpenELEC/storage/.kodi/userdata/
    WindowsStart - type %APPDATA%\kodi\userdata - press <Enter>


    In diesem Ordner befinden sich alle benötigten Dateien ! ACHTUNG Denkt dran das ihr die Advancedsettings.xml selbst
    erstellen müsst, in diesem Ordner. Später kann diese dann kopiert werden an den Ort der Restlichen Clients.



    Folgende Dateien werden dann auf die NAS Kopiert. (in den Ordner kodi z.b.)


    sources.xml

    mediasources.xml

    profiles.xml (wird nur benötigt wenn man spezielle Rechte für FKS Filme definieren will)

    Passwords.xml

    Guisettings.xml (wird nur benötigt wenn man auch das Skin und seine Einstellungen zentral verwalten will)


    Thumbnails (Cover und Fanart)

    Erstellt zuerst auf der NAS einen Ordner z.b. kodi (achtet bitte auf die Schreibweise unter Windows mag es egal
    sein ob gross oder klein ABER Linux, Android usw. unterscheiden sehr wohl) ich schreibe immer alles klein.

    Dann kopiert den Ordner Thumbnails und playlist dort hinein und tragt folgendes in eure as.xml ein:



    <pathsubstitution>

    <substitute>

    <from>special://masterprofile/Thumbnails/</from>

    <to> smb ://user:passwort@IP EURER NAS /kodi/Thumbnails</to>

    </substitute>

    </pathsubstitution>


    Mit diesem Eintrag weisst ihr Kodi an die Cover und Fanarts dort im Ordner zu suchen, laden und auch zu speichern wenn
    ihr neue Filme usw. hinzufügt. Ja Ja ich weiß viel sagen jetzt bestimmt hey das laden ist Langsam usw. ;) Das kann man
    aber mit folgen Einträgen in der AS.xml beschleunigen.


    <imageres>720</imageres>

    <fanartres>1080</fanartres>


    Die erste Anweisung sagt Kodi Cover nur mit einer Auflösung von 720p zu laden und die nächste das Fanart nur mit 1080p geladen und angezeigt werden sollen und das Egal in welcher Größe diese auf der NAS liegen.



    <pathsubstitution>

    <substitute>

    <from>special://masterprofile/Playlists/</from>

    <to> smb ://user:passwort@IP EURER NAS /kodi/playlists/</to>

    </substitute>

    </pathsubstitution>


    Mit diesem Eintrag weisst ihr Kodi an die Playlisten in zukunft dort zu speichern, laden und zu erstellen.



    <pathsubstitution>

    <substitute>

    <from>special://masterprofile/sources.xml</from>

    <to> smb ://user:passwort@IP EURER NAS /kodi/sources.xml/</to>

    </substitute>

    </pathsubstitution>


    Diese Einstellung sagt Kodi wo die Filme, Serien, Bilder und Musik auf der NAS zu finden sind.

    Wie ihr dies macht solltet ihr wissen.



    <pathsubstitution>

    <substitute>

    <from>special://masterprofile/mediasources.xml</from>

    <to> smb ://uder:passwort@IP EURER NAS /kodi/mediasources.xml/</to>

    </substitute>

    </pathsubstitution>


    Diese Einstellung sagt Kodi unter welchem LAN Protokol die Sourcen zu Finden sind z.b. SMB , NFS , FTP usw.

    So kommen wir nun zur Alterfreigabe. Es gibt 2 wege diese zu realisieren entweder mit einem Password oder man
    erstellt Playlisten wo man per FSK bzw. Ordner die Filme usw. definiert die geschaut werden dürfen bzw. wo Kinder drauf zugriff haben.

    Unter System / MasterLock bzw. Master Sperre könnt ihr ein Password bzw. Pin erstellen.

    In der as.xml könnt ihr dann noch eintragen wie oft der Pin bzw. das Passwort falsch eingegeben werden dürfen.


    Zur vereinfachung mit Standard Skin Confluence (Expert Mode) dargestellt.








    <masterlock>

    <maxretries>3</maxretries>

    <startuplock>false</startuplock>

    </masterlock>


    Mit dem zweiten wert legt ihr fest dass das Passwort bzw. Pin schon beim Starten von Kodi aktiv ist.



    Nun noch etwas zum Cache ich lese öfter fragen dazu wie wo und wieviel ;)


    <network>

    <buffermode>1</buffermode>

    <cachemembuffersize>157286400</cachemembuffersize>

    <readbufferfactor>20</readbufferfactor>

    </network>


    Buffermode

    0 = Alles wird gepuffert ob nun Musik, Filme, Serien und LAN Protokole SMB ,FTP oder WebDav usw.
    1 = Alle Internet Protokole und Locale Protokole sowie das Filesystem
    2 = Nur Internet Protokole Puffern z.b. (Streams) HTTP, FTP usw.
    3 = KEINEN Puffer

    Man sollte je nach Internetverbindung wie, schnell sie ist 1 oder 2 nehmen (ab 50Mbit genügt 1)


    Der Cache

    Wieviel soll bzw. darf Kodi vom RAM des Mediaplayers nehmen.

    Dieser bereich ist EXTREM Wichtig, den wenn man Probleme mit Rucklern und lange Ladenzeiten der Filme hat kann das Helfen.
    Kodi verdreichfacht den Wert wenn man 157286400 (150MB) Einträgt so werden von Kodi 450MB (Mein Player hat 2GB RAM) als Cache genommen
    daher sollte man hier nach der Faustregel gehen 1/4 oder 1/3 des Speichers sind bzw, sollten Opimal sein.


    Readbufferfactor

    Dieser Parameter legt fest wieviele Sekunden vom Film, Serie usw. in den Cache geladen werden bevor er Startet.
    Mit meinem Parameter oben sind es 20 Sekunden.







    Wenn ihr fragen habt dann her damit Sprengbox und Ich werden versuchen diese zu beantworten.

    Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von SHINZON ()

  • OK, danke dir, sehr ausführlich, so mag ich das.

    Wir lassen jetzt mal ein weilchen Zeit verstreichen und warten noch auf evtl. Rückmeldungen, bevor ich das in eine pdf
    zusammenpacke und noch ein wenig schön mache.
    zidoo X9S · amazon fireTV Stick · Panasonic TX-P46GW20 · Synology DS216j und DS215j · MacBook Air · FritzBox 7590
    Die richtige Formulierung eines Problems ist nicht selten bereits die halbe Lösung.
  • Ich kann das erst nächste Woche testen, ob es nach eurer Anleitung machbar ist, oder aber 1-2 andere finden sich, um euch Feedback zu geben.
    Gruß
    moere

    Zidoo X9S | Open Hour Gecko | HiMedia H8 Octa | HiMedia Q5 4K3D Quad | HiMedia Q5 Pro | VidOn Box | EWEAT EW902 | HTPC intel i5, 4GB, 128GB SSD , Win7, iR
    Yamaha AV RX-V473 | Panasonic TX-P50VT20EA (Plasma 3D) | Playstation 3 | NAS Synology 414j 4x4TB (HMS5C4040BLE640)

    ehem. Player: HiMedia Q6-II eMMC | MiniX Neo X8-H | Phantom MX4 | Tronsmart Vega S89-H


    Custom Firmware | AddonSammlung | Deutsches IPTV

    Dir gefällt die Seite und Arbeit, dann würden wir uns über eine kleine Spende freuen.